Fußball : St. Pauli kommt zum Benefiz-Spiel

 Fin Bartels kommt mit dem FC St. Pauli am 1. April nach Itzehoe.
1 von 2
Fin Bartels kommt mit dem FC St. Pauli am 1. April nach Itzehoe.

Hilfe für Explosionsopfer: Die Kiezkicker treten am 1. April gegen eine Itzehoer Auswahl an.

23-524798_23-106797801_1555325825.JPG von
20. März 2014, 05:02 Uhr

Ein Herz für die Opfer der Explosion in der Schützenstraße werden auch die Profikicker des FC St. Pauli zeigen. Am Dienstag, 1. April, tritt der Zweitligist im Itzehoer Stadion am Sandberg gegen eine Itzehoer Auswahl an. Organisator dieser wohl größten Benefizveranstaltung für die Katastrophenopfer vom 10. März ist Holger Schlüter vom Edendorfer SV. Der Vorsitzende des Itzehoer Stadtteilclubs will dazu alle Fußball spielenden Vereine der Kreisstadt mit ins Boot nehmen. Jeweils drei Spieler des FC Itzehoe, SV Inter Türkspor, BSC Sportfreunde, SV Wellenkamp und der Edendorfer werden die Itzehoer Auswahl bilden, die gegen den Kiezclub antreten wird. „Nachdem St. Paulis Sportdirektor Rachid Azzouzi in der vergangenen Woche schon grünes Licht signalisierte hatte, haben wir am Dienstag mit Team-Manager Christian Bönig die Einzelheiten besprochen und den Vertrag unterzeichnet“, freut sich Schlüter über die Zusage des Kiezclubs. Jetzt arbeite man mit Hochdruck am Druck der Plakate und der Eintrittskarten, damit dann möglichst schon am Wochenende der Vorverkauf beginnen könne, so Schlüter. „Anpfiff am 1. April ist um 18 Uhr. Wir freuen uns, den Opfern auf diese Weise helfen zu können und hoffen auf eine große Zuschauerkulisse.“ Der Schiedsrichter steht übrigens bereits fest: Nicki Bornhold (Rot-Weiß Kiebizreihe) die Partie wird mit seinen Assistenten Reinhold John (RW Kiebitzreihe) und Kim Behrens (1. FC Lola) leiten. Über Vorverkaufstellen informieren wir rechtzeitig in unserer Zeitung.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen