zur Navigation springen

Fußball : Spitzenteams bleiben ohne Dreier

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der Kreisliga West reißt die Siegesserie des MTV Tellingstedt in Neuenkirchen, aber auch der VfL Kellinghusen kommt in Buchholz nur zu einem 1:1.

SC Neuenkirchen – MTV Tellingstedt 2:1 (1:1). Die Siegesserie der Tellingstedter ist gerissen. In einem packenden, spanenden Kampf rangen die Neuenkirchener den MTV nieder. „Die Partie hätte aber auch keine fünf Minuten länger dauern dürfen“, schilderte NSC-Trainer Timo Burmeister den immer stärker werdenden Druck der Gäste in der Spielendphase. Zunächst die Führung der Tellingstedter durch Hendrik Grill (3.), die die Anfangsphase bestimmten. Mit zunehmender Dauer bekamen die Neuenkirchener das Spiel jedoch in den Griff. Kurz vor der Pause fiel der Ausgleich durch Lasse Hahn (44.), der einen an Marcel Hornke verwirkten Elfmeter verwandelte. Marc Dethlefs (54.) brachte den NSC nach der Pause auf die Siegerstraße. Die sehr spannende Schlussphase überstand der Gastgeber mit Glück und Geschick.

Tore: 0:1 Grill (3.), 1:1 Hahn (44./Foulelfmeter), 2:1 M. Dethlefs (54.).

TSV Buchholz – VfL Kellinghusen 1:1 (1:0). Einen offenen Schlagabtausch mit den besseren Chancen für die Buchholzer hätte in der ersten Halbzeit leicht zu einem deutlicheren Vorsprung für den Gastgeber reichen können. Allein Lars-Thore Meyer, der den Führungstreffer (13.) für den TSV erzielte, hatte noch zwei weitere gute Chancen. Nach der Pause verdiente sich aber der VfL das Unentschieden. Joshua Seider (75.) erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich, wobei die Szene, die zum Freistoß führte, nicht unumstritten war.

Tore: 1:0 Meyer (13.), 1:1 Seider (75.).
Gelb-Rot: F. Stukenberg (90.+1/Reklamieren).

TSV Nordhastedt – BSC Brunsbüttel II 2:2 (1:1). Eine sehr zerfahrene, schwache Partie fand in Nordhastedt keinen Sieger und bescherte der Brunsbütteler Zweiten den ersten Saisonpunkt. Die BSCer waren vor der Pause sogar die bessere Mannschaft. Carsten Stahmer (5.) brachte die Schleusenstädter früh in Front. Erst in der Nachspielzeit des ersten Durchganges gelang Daniel Witt (45.+1) der Ausgleich zum 1:1. Nach dem Führungstreffer wiederum durch Witt (63.) schaffte es der Gastgeber nicht, den Sack zuzumachen. Ron-Erik Fischer (85.) sicherte den Brunsbüttelern mit dem Treffer zum 2:2 den einen Punkt.

Tore: 0:1 Stahmer (5.), 1:1 Witt (45.+1), 2:1 Witt (63.), 2:2 Fischer (85.).

TSV Heiligenstedten – Alemannia Wilster II 0:0. Von einem grottenschlechten Fußballspiel sprach TSV-Sprecher Heiko Beck, der in den gesamten 90 Minuten nur eine Torchance registrieren konnte. Niels Wendtland scheiterte mit einem Kopfball nach einer halben Stunde am Alemannen-Keeper. Zum Schluss handelten sich in der an weiteren Höhepunkten armen Partie der Alemanne Tiedemann (88.) und der TSVer Wendtland jeweils nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte ein.

Tore: Fehlanzeige
Gelb-Rot: Tiedemann (88./Wilster/wdh. Foulspiel), Wendtland (90./Heiligenstedten/wdh. Foulspiel).

Marner TV – Inter Türkspor Itzehoe 4:0 (2:0). Sehr zufrieden zeigte sich MTV-Trainer Jörg von Levern. „Alles ist super, alle meine Vorstellungen hat die Mannschaft umgesetzt.“ Mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern ließ Torben Schneidereit in der 37. Minute den Knoten platzen. Marx Borwieck (43.) legte noch vor der Pause das 2:0 nach. Nach Roter Karte für den Itzehoer Altan Usta (63.) wegen Nachtretens erhöhten Can Büyükdere (68.) und Till Paustian (89.) auf 4:0.

Tore: 1:0 Schneiderreit (37.), 2:0 Borwieck (43.), 3:0 Büyükdere (68.), 4:0 Paustian (89.).
Rote Karte: Altan Usta (63./Inter/Nachtreten).

Blau-Weiß Wesselburen – ABC Wesseln 3:1 (2:0). „Manchmal gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft. Wir hatten diesmal den besseren Plan“, zog nach dem Derby der Hebbelstädter gegen Wesseln BWW-Trainer Michael Diekmann sein Fazit. Mit Kontern und Standards kam der Gastgeber zum Erfolg. Kim Rathje (8.) nach Freistoß-Flanke von Dennis von Bastian und Hans Stöfen (11.) nach Hereingabe von Christian Jöns brachten die Blau-Weißen schnell mit 2:0 in Führung. Im zweiten Durchgang verkürzte ABC durch Dennis Papenfuß (69.) auf 2:1 und Manuel Bockhorn hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch durch einen Platzfehler hoppelte der Ball anstatt ins leere Tor am Gehäuse vorbei. „Ich bin dankbar, dass es unser Platzwart nicht so genau genommen hat mit der Platzpflege“, frozzelte Diekmann. Mit einem Heber in der 85. Minute zum 3:1 machte Omer Cecunjanin (85.) den Sieg der Hausherren dann klar.

Tore: 1:0 Rathje (8.), 2:0 Stöven (11.), 2:1 Papenfuß (69.) 3:1 Cecunjanin (85.).

FC Offenbüttel – SG Geest 05 0:2 (0:1). 45 Minuten lang bekam der FCO überhaupt keinen Zugriff auf das Derby. Die 05er waren präsenter und zwangen den Gastgeber zu Fehlern. Kirstein (11.) traf zum 0:1. Thiel (69.) erhöhte nach der Pause. Erst nach Roter Karte für Keeper Arps kam der FCO etwas besser ins Spiel. Mit Jannik Tödter ging beim Gastgeber eine Feldspieler ins Tor.

Tore: 0:1 Kirstein (11.), 0:2 Thiel (69.).

Rote Karte: Florian Arps (71./FCO/Handspiel außerhalb des Strafraums).

Fortuna Glückstadt – FC St. Michaelisdonn 3:1 (1:0). Glücklicher Sieg für die Fortunen gegen den FC St. Michel. In einem reinen Kampfspiel war das Chancenverhältnis ausgeglichen. Dennis Gercken (28.) traf zur Pausenführung, die Bjarne Schröder (55.) nach dem Wechsel ausglich. Christian Lipinski (70.) und Wanja Petersen (90.) brachten mit ihren Toren die Fortunen auf die Siegerstraße..

Tore: 1:0 Gercken (28.), 1:1 Schröder (55.), 2:1 Lipinski (70.). 3:1 Petersen (90.).

Die Lage in der Kreisliga West

Der schon fast unheimliche Siegeszug des MTV Tellingstedt (24 Punkte) ist nach acht Erfolgen in Serie gerissen. Beim SC Neuenkirchen gab es mit 1:2 die erste Niederlage. Weiterhin ungeschlagen, aber auch ohne Dreier der VfL Kellinghusen, der sich in Buchholz mit einem 1:1 zufrieden geben musste. Mit 0:4 verlor Inter Türkspor in Marne. Je einen Auswärtspunkt holten Wilster II (0:0 in Heiligenstedten) und Brunsbüttel II (2:2 in Nordhastedt).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen