zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga der Frauen : Spitzenpartie endet unentschieden

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

SG Wilstermarsch spielt in Wrohm 2:2 – Brunsbüttel gewinnt 3:2 in Horst – Kellinghusen geht 1:7 unter

von
erstellt am 09.Okt.2013 | 06:03 Uhr

Keinen Sieger gab es im Gipfeltreffen der Fußball-Kreisliga der Frauen: Das zwischen dem MTV Wrohm und der SG Wilstermarsch erstrittene 2:2-Remis nützte eher dem BSC Brunsbüttel. Dessen Fußballerinnen nahmen die Auswärtshürde beim VfR Horst mit 3:2.

Münsterdorfer SV – SV Peissen 3:1 (2:1). Zweimal (4., 31. Minute) war MSV-Mannschaftsführerin Katrin Eicke mit dem Kopf zur Stelle, um jeweils Eckbälle von Neele Karstens gekonnt zu vollenden. Zwischenzeitlich nutzte Kerstin Klusmann eine Abwehrschwäche zum 1:1 (21.). Gleich nach Wiederbeginn setzte Peissen alles auf eine Karte, lief jedoch in einen Konter, den Diana Köhnemann nach schöner Vorarbeit von Anne Tiedemann abschloss (57.). Stefan Pohlmann sprang für den nicht erschienenen Unparteiischen ein.

MTV Wrohm – SG Wilstermarsch 2:2 (1:0). Wilstermarsch hatte sich schon auf einen Sieg eingestellt, als Sarah Denker einen Marhold-Freistoß noch zum 2:2 ins Netz dirigierte (89.). Bereits nach 30 Sekunden köpfte Simone Rühmann Gastgeber Wrohm in Führung. Dann gaben Corinna Looft (46.) und Angie Kolbe (67., schlängelte sich geschickt an drei Gegenspielerinnen vorbei) dem Geschehen eine Wendung. Pech für SG-Kickerin Sonja Schlüter: Sie schied mit Verdacht auf Jochbeinbruch aus.

TSV Nordhastedt – SG Eider 06 2:1 (1:1). Hektisch und zerfahren – das Dithmarschen-Derby war kein Gaumenschmaus. „Es ging sehr kampfbetont zu. „Wir hatten viele Unterbrechungen“, wusste Nordhastedts Trainer Uwe Breuer zu berichten. Steffi Klawonn traf zum 1:0 der Gastgeberinnen (17.). Nur drei Minuten später glich Michele Möhrke aus. Kurios der Siegtreffer, als Jenny Bruhn zunächst einen Freistoß in die Mauer drosch, den Abpraller an die Latte setzte und Anna Thießen-Börner schließlich per Kopf verwandelte (60.).

SG Süderholm/Sarzbüttel – VfL Kellinghusen 7:1 (4:1). Kellinghusens Freude nach Jule Mohrs Führungstor (6.) währte nur kurz, dann erzwang Kirsten Schmidt bereits fünf Minuten später den Ausgleich. Anschließend legte die SG-Torjägerin richtig los und drückte das Spielgerät weitere viermal (28., 36., 49., 70.) über die Linie. Saskia Peters (32.) und Nina Hass (68.) steuerten den Rest bei. SG-Coach Henning Peitz sprach von der „besten Saisonleistung seiner Elf“.

VfR Horst – BSC Brunsbüttel 2:3 (2:1). Horst erwischte durch Verena Thies (4.) und Annika Haß (16.) den günstigeren Start, ehe Saya Petersen (21.) verkürzte. Erst im zweiten Durchgang kamen die favorisierten Schleusenstädterinnen ins Rollen. Ceyda Oezden traf vom Elfmeterpunkt zum 2:2 (71.), ehe Doreen Wilke die Partie drei Minuten vor Schluss endgültig drehte.

TSV Heiligenstedten – SG Heiligenstedtenerkamp/Neuenbrook-Rethwisch 1:4 (0:2). Heiligenstedtens neuer Trainer Jens Pieper hätte sich einen angenehmeren Einstand gewünscht. Stattdessen sah er eine Heiligenstedtener Truppe, der kaum etwas gelang. Die Gäste, durch Spielerinnen der Neuenbrooker SH-Ligaelf verstärkt, nutzten jede Blöße durch Anna-Maria Haack (24., 37.), Shirley Gröschl (53.) und Lana Weise (71.). Als Birgit Grönke zum 1:4 traf (72.), war die Messe längst gelesen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen