zur Navigation springen

2. Basketball-Bundesliga Pro B : Sieg ist Pflicht für Eagles

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erstes Heimspiel der Playdown-Runde gegen Absteiger Recklinghausen

von
erstellt am 25.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Sicher ist: Die Itzehoe Eagles haben in dieser Saison der 2. Basketball-Bundesliga ProB noch drei Heimspiele. Das stand fest, nachdem sie am letzten Spieltag in die Playdown-Runde gegen den Abstieg gerutscht waren. Die erste Heimpartie bestreiten sie Sonnabend um 19.30 Uhr im Sportzentrum am Lehmwohld gegen Citybasket Recklinghausen.

Die Gäste stehen als sportlicher Absteiger fest, „umso gefährlicher ist es für uns“, sagt Eagles-Coach Pat Elzie. Der Gegner könne ohne Druck aufspielen, die Spieler wollten sich womöglich empfehlen, und ihr Coach werde ihnen sicher nicht erlauben, auf dem Feld lustlos zu agieren. „Ich erwarte einen harten Kampf“, sagt Elzie deshalb. „Aber auch, dass wir das Spiel gewinnen.“

Das ist auch sehr nötig. Der Auftakt der Playdowns ist den Eagles am vergangenen Wochenende missraten mit der Niederlage in Wolfenbüttel. Am mangelnden Einsatz hat es nicht gelegen, wie Elzie im Videostudium noch einmal festgestellt hat. „Unsere Wurfquote war nicht gut genug“, aber das werde sich hoffentlich in eigener Halle wieder ändern. Für jeden sei ersichtlich, dass ein Sieg für die Itzehoer Pflicht sei, sagt der Coach. Mit 20 Punkten haben sie noch einen Vorsprung, dieser soll verteidigt oder sogar ausgebaut werden.

Offen ist noch, ob Leistungsträger Kaimyn Pruitt auflaufen kann, der die ganze Woche lang krank war. Knieprobleme plagen weiterhin Frederik Henningsen und Mayika Lungongo. Zwei Mal trafen die Eagles in dieser Saison auf Citybasket, zwei Mal hatten sie den Gegner gut im Griff. „Wir sind klarer Favorit“, sagt Elzie, warnt aber gleichzeitig, dass die bisherigen Spiele jetzt keine Bedeutung mehr hätten: „In den Playdowns kann alles passieren.“

Für die Unterhaltung in den kurzen Pausen und Auszeiten sowie auch in der Halbzeit sind die Eagles Fighters zuständig. Am Mikrofon gibt es ein Novum: Weil Hallensprecher Peter Poppe verhindert ist, fanden die Eagles Unterstützung beim Ligarivalen aus Wedel. Dessen Hallensprecher Helge Jürgensen hilft aus – „eine tolle Sache“, freut sich Elzie.

Tickets gibt es bei Vision in der oberen Feldschmiede sowie online unter www.ticketflair.de. Die Eagles weisen darauf hin, dass die Dauerkarten für die reguläre Saison nicht mehr gültig sind, ausgenommen die Dauerkarten für Sponsoren. Die Abendkasse öffnet um 18 Uhr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen