zur Navigation springen

Reitsport : Sicherer Sprung und schneller Galopp

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beim Reitturnier des RRV Lockstedter Lager in Hohenlockstedt gewannen Isabell Zielke und Queenly Choice das M*-Springen nach Stechen. Fünf Paarungen waren zuvor in die finale Runde gekommen.

Zwei Tage Reitsport in Hohenlockstedt: Ausgerichtet hatte das Turnier für Dressur- und Springreiter der Reiter- und Rennverein Lockstedter Lager (RRV) unter der Leitung von Holger Brandt mit 35 Helfern.

Höhepunkt für die Springreiter war ein Springen der Klasse M* mit Stechen. An ihm beteiligten sich 16 Paare. Fünf von ihnen blieben im Umlauf über den neun Hindernissen mit elf Sprüngen fehlerlos und zogen in das Finale ein: Manuela Albrecht auf Riverboy, Kimberly Klügel auf Wynona sowie auf Castill, Isabell Zielke auf Queenly Choice und Martina Tödt auf Anton. Vier weitere Paare verpassten das Stechen mit einem Abwurf.

Auf verkürztem Parcours versuchte zunächst Manuela Albrecht, die Konkurrenz mit einer schnellen Zeit und fehlerlosem Ritt in Bedrängnis zu bringen, doch es gab einen Abwurf für sie und Riverboy – ebenso wie bei Kimberly Klügel auf Wynona.

Erste fehlerfreie Reiterin im Stechen war Isabell Zielke. Die Breitenburgerin hatte seit Herfart Mitte Juli kein Springen mehr bestritten, weil sich Queenly Choice bei den Kreismeisterschaften eine Knieverletzung zugezogen hatte und geschont werden musste. In Hohenlockstedt ging das Duo wieder sicher über die Hindernisse und dank der mächtigen Galoppade des Pferdes gewohnt schnell. Mit 37.40 Sekunden setzten sie die nachfolgende Konkurrenz erheblich unter Druck. Diesem Druck wollte sich Kimberly Klügel nicht aussetzen, und so brachte sie ihr zweites Pferd im Stechen, Castill, langsamer, aber dafür über den Parcours. Der Lohn für den im Vergleich zu Isabel Zielke verhaltenen Ritt: Null Fehler.

Bei Martina Tödt und Anton, dem letzten Paar im Stechen, sah es bis zur Mitte der Runde so aus, als würde sie der betont schnelle Ritt auch an die Spitze des Klassements bringen. Doch dann machte ein Abwurf alle Hoffnungen zunichte. Dennoch: Die schnellste Zeit (37.10) bei einem Abwurf reichten zu Platz drei. Ein respektables Ergebnis für die Reiterin, die zuvor das L-Springen der Leistungsklasse 3 + 4 für sich entschied. Auch in dem leichteren Springen überzeugten Martina Tödt und Anton durch Schnelligkeit. 5,27 Sekunden lag das Paar letztlich vor dem nächsten fehlerlosen Paar: Kimberley Klügel auf Wynona.

Nach der Ehrenrunde – die Siegerehrung gestaltete RRV-Vorsitzender Holger Brandt gemeinsam mit Leistungsrichter Thomas Böge und dem stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Hohenlockstedt, Dieter Thara, gemeinsam – eine aufgeräumte Isabell Zielke: „Mein Pferd war über den Hindernissen super, und dazwischen und auf den langen Galoppstrecken habe ich Queenly Choice laufen lassen.“ Das habe ihr den Sieg gebracht, nachdem ihr im Stechen der Übergang vom ersten zum zweiten Hindernis mit Zeitverlust „nicht ganz geglückt“ war: „Das hätte ich mir besser vorgestellt.“ Letztlich habe sie aber gegen „unbekannte Konkurrenz“ gesiegt, „die vor allem schnell war“.

Zufrieden war auch die Zweite: „Ich hatte ein hoch erfolgreiches Wochenende mit Pferden, die total mitgekämpft und ihr Bestes gegeben haben“, stellte Kimberley Klügel heraus. „Aber am Ende des Springens war die Luft einfach raus.“

Das Mannschaftsspringen wurde eine klare Angelegenheit des Teams „Die jungen Wilden“, die mit Maximilian Hernando auf Tibbolt, Marisa Kersten auf Raudy, Michelle Brammann auf Cortex und Cora Bartholomäus auf Lollipopp als einzige fehlerfrei blieben. Nach den Siegen in Horst-Horstmühle und Kremperheide einer weitere feine Leistung der Mannschaft mit Reitern aus Kollmar, Elmshorn und Brande-Hörnerkirchen.

Die Dressurreiterprüfung Klasse M teilte sich in zwei Abteilungen auf. Es siegten jeweils Corinna Lemke auf Miraculix (Abt. 1/ Wertnote 7.40) und Anne-Kathrin Wendell auf Goldstern (2. Abt./7.80). Beste Steinburger Reiter innerhalb der beiden M-Prüfungen: Heiko Strüven auf Viktor (1. Abt./4. Platz/7.00) und Nina Rösch auf Stallone (2. Abt./5. Platz/7.00).

Ergebnisse unter http://www.reiterverein-hohenlockstedt.de/prlistp1.pdf

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 18:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen