zur Navigation springen

Fechten : SCI landet vier Turniersiege

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Itzehoer Aktive sind beim Winterturnier in Bad Segeberg erfolgreich.

Beim 18. Fecht-Winterturnier in Bad Segeberg gewannen Lilli Löhler, Malija Haida, Rasmus und Solveig Linow (alle SC Itzehoe) ihren Wettkampf.

In der Schüleraltersklasse Jahrgang 2005 und jünger traten vom SCI Lilli Löhler und Lisanne Ehlers an. Nach zwei Runden, in denen alle Mädchen und Jungen gemeinsam gegeneinander fochten, hatte Lilli Löhler einen Sieg mehr als Lisanne Ehlers und somit belegten sie die Plätze eins und zwei. Einen sicheren Gefechtssieg holten sich beide Mädchen gegen den Russen Viktor Petrov. Er gewann bei den Jungen den Wettbewerb.

Im Schülerjahrgang schlug Toyon Oelte den Elmshorner Jannik Mengel im Platzierungsgefecht mit 10:9 und belegte Rang fünf. Keona Carado musste sich erst im Finalgefecht der Russin K. Cherenkova aus St. Petersburg mit 6:10 geschlagen geben und holte die Silbermedaille.

In der Altersklasse der Jugend A Herrendegen ging vom SC Itzehoe nur Rasmus Linow an den Start. Nicht immer konnte er seine Gegner stark genug unter Druck setzen, daher verlor er sein Viertelfinalgefecht gegen Manuel Libedinski (Berlin-Wittenau) mit 8:15 und wurde Sechster.

Annabelle Schellscheidt, Clara Schoof, Malija Haida und Solveig Linow zeigten sich der Konkurrenz im Damendegen in der Jugend A. Souverän agierte Solveig Linow in ihrem Wettbewerb. Sie gewann alle Gefechte in ihrer Runde und zog auf Rang eins in das KO ein. Im Finalgefecht traf sie auf die Segebergerin Anna Stahnke und besiegte sie mit 15:10 deutlich dank treffsicherer Riposten. Clara Schoof und Malija Haida belegten die Plätze sechs und sieben nach einem ordentlichen Wettkampf, auf Rang neun kam Vereinskollegin Annabelle Schellscheidt.

Am zweiten Turniertag zeigte im Herrendegenwettbewerb der Jugend B Kilian Duchow gute Stöße und zeitweise sichere Riposten, so dass er sich über zwei Runden und eine Direktausschreidung mit den letzten 16 unter die letzten acht Fechter platzierte. Im Viertelfinalgefecht musste er die Waffen strecken und belegte einen achtbaren sechsten Rang. Im gleichen Wettbewerb ging Rasmus Linow auf Rang zwei in die Direktausscheidung und gewann durch diszipliniertes Fechten alle KO-Gefechte. Das Finalgefecht bestritt er gegen Yannik Rosenbaum, Berlin-Wittenau, und gewann dies 10:7.

Keona Carado startete zum ersten Mal im Damendegenwettbewerb der Jugend B mit dem großen Degen und belege den zehnten Platz. Malija Haida wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und zog auf Rang eins in die Direktausscheidung ein. Sie verlor kein einziges Gefecht in ihrem Turnier und wurde verdiente Siegerin. „Das Turnier-Ergebnis kann sich sehen lassen“, resümiert Trainer Holger Linow. „Wir traten in sechs Wettbewerben an und holten in vier den Sieg.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Feb.2015 | 04:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen