zur Navigation springen

SCI-Aktive messen sich mit nationaler Elite

vom

Beim Internationalen Deutschen Turnfest kämpfen Itzehoer Trampolinturner bei den Titelkämpfen um Finalteilnahmen und Medaillen

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Mannheim/Itzehoe | Internationales Deutsches Turnfest vom 18. bis 25. Mai in der Metropolregion Rhein-Neckar: Mit dabei sind auch Trampolinturner des SC Itzehoe (SCI) beziehungsweise Gastturner, die die Bundesligamannschaft des SCI verstärken. Für sie und die übrige Konkurrenz werden die Deutschen Meisterschaften auf dem Großgerät und im Synchronspringen sowie auf dem Doppelminitrampolin sowohl in den Einzelentscheidungen als auch in den Mannschaftswettbewerben in Mannheim ausgetragen.

Kurz vor der Abreise ins nördliche Baden-Württemberg teilte Trampolintrainer Sigbert Koch in einem Gespräch mit unserer Zeitung mit, dass alle gemeldeten Itzehoer leistungsmäßig auf einem guten Stand wären und dass er mit guten Platzierungen rechne - das gelte insbesondere für die Erwachsenen und die Mannschaften.

Besondere Erwartungen verknüpft Sigbert Koch mit dem Auftritt seiner Schützlinge auf dem Doppelminitrampolin: Christina Jansen, Laura König, Daniel Schmidt und Timo Raß reisen als letztjähriger Mannschaftsvizemeister an und sollten auch diesmal eine gute Rolle spielen können. "Wenn alle ihre wahre Leistungsstärke abrufen können, sollten sie wieder vorn zu finden sein." Auf jeden Fall werde die Konkurrenz stark sein. Somit hinge alles von der Tagesform ab. Kann es Platz eins werden? "Drauf haben sie es."

Gleiches gelte für die Einzelkonkurrenzen, in denen Christina Jansen und Franciska Lohmann aber für ihren Stammverein, den VfL Pinneberg, aktiv sein werden: "Christina ist Titelverteidigerin, und auch Franciska gehört zu den stärksten Turnerinnen. Sie sind die Bestimmenden in dieser Klasse."

Ähnlich ist die Ausgangslage bei den Männern, denn auch Timo Raß und Daniel Schmidt, beide schlossen die nationalen Titelkämpfe im vergangenen Jahr als Zweiter beziehungsweise Dritter ab, reisen mit guten Aussichten nach Mannheim. Sigbert Koch stellt heraus: "Ich erwarte sie auf jeden Fall im Finale. Die Konkurrenz ist zwar stark, doch auch einen Treppchenplatz sollten Timo und Daniel erreichen können."

Den Einzug in das Synchron-Finale traut Sigbert Koch Daniel Schmidt und Timo Raß zu. Ob die Vierten des vergangen Jahres auf einem Treppchenplatz landen werden, dessen sei sich Sigbert Koch aber nicht restlos sicher. "Das wird angesichts der Konkurrenz sehr schwer werden. Aber wenn für sie alles gut läuft, ist auch das möglich." Immerhin hätten beide in der Vergangenheit schon einmal auf einem Silberplatz gelegen, und die anderen müssten die Tücher auch erstmal genau treffen.

Gespannt ist Sigbert Koch auch auf das, was Christina Jansen und Franciska Lohmann im Synchronturnen zeigen werden. Mit beiden rechnet er zudem stark in den Einzelkonkurrenzen und ist sich sicher, dass sie dort einen Finalplatz belegen werden. Und den erhofft er sich auch für Daniel Schmidt.

Was seine Nachwuchsturner Saskia Dibbern und Laura König im Synchronturnen erreichen können, da hängt Sigbert Koch die Messlatte nicht zu hoch: "Die Situation bei den Schülerinnen ist schwer einzuschätzen, weil wir die Konkurrenz nicht restlos kennen - aber die Finalteilnahme wäre für mich schon eine Überraschung."

Gefreut habe er sich im Vorfeld der Meisterschaften insbesondere darüber, dass es Hannes König geglückt ist, sich für die DM-Teilnahme auf dem Doppelminitrampolin zu qualifizieren: "Für Hannes ist der Start bei den Deutschen Meisterschaften schon ein Erfolg."Folgende Itzehoer reisen nach Mannheim: Schüler/Schülerinnen - Hannes König (M 12/13, Doppelmini), Laura König (W 14/15, Doppelmini/Synchron), Saskia Dibbern (W 14/15, Dollelmini/Synchron), Annika Bolten (W 14/15, Doppelmini); Turner/Turnerinnen - Daniel Schmidt, Christina Jansen, Franciska Lohmann (alle Einzel, Synchron, Doppelmini), Timo Raß (Synchron, Doppelmini).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen