zur Navigation springen

Basketball : Schwerer Gang für die Eagles

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Itzehoer Regionalliga-Korbjäger stehen in Aschersleben auf dem Prüfstand.

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 05:00 Uhr

Diese Hürde ist hoch für die Sport-Club Itzehoe Eagles: In der 1. Basketball-Regionalliga treten sie Sonnabend um 19.30 Uhr bei den BG Aschersleben Tigers an.

Die Gastgeber sind aus Sicht von Eagles-Coach Paul Larysz die „Mannschaft der Stunde“. Großes Potenzial habe Aschersleben von Beginn an mitgebracht, jetzt funktioniere das Spiel des Teams, das zuletzt Spitzenreiter Rostock demontierte und in Hannover hoch gewann: „Das ist schon mal eine Ansage.“ Schon im Hinspiel lieferten sich Adler und Tiger ein sehr gutes und intensives Spiel, in dem die Itzehoer erst zurücklagen, am Ende aber siegten nach einem „sehr harten Stück Arbeit“, so Larysz. Nichts anderes erwartet er in Aschersleben: Die richtige Einstellung sei wieder gefragt, vor allem aber müsse seine Mannschaft cleverer spielen.

Die Voraussetzungen sind dabei klar: Mit einem Sieg behalten die Eagles im Meisterschaftsrennen die Zügel in der Hand. „In unserer Situation wäre es besser, wenn wir dort gewinnen“, formuliert Larysz. „Das ist auch das Ziel.“ Die Aufgabe ist schwer: Die Gäste könnten sich bei Aschersleben nicht auf einen Spieler konzentrieren, dafür sei das Team mit zu viel Qualität zu breit aufgestellt. Gute Nachrichten gibt es aber auch aus dem Eagles-Kader: Yannick Evans hat nach seiner Adduktorenverletzung den Belastungstest bestanden, auch die Integration von Clayfell Harris funktioniere immer besser, sagt der Trainer. Das ist nötig für Aschersleben: „Wir müssen unser volles Potenzial abrufen, um da zu bestehen.“

Wieder besteht die Gelegenheit, im Mannschaftsbus mitzufahren. Kontakt über Stefan Flocken, 04821/94413.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen