zur Navigation springen

Schmidt überragt am Großgerät

vom

"Meisterklasse der Trampolinturner" zu Gast in der Itzehoer Gutenberghalle

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe | Die "Meisterklasse der Trampolinturner" gastierte in der Gutenberghalle. Ziel der Teilnehmer war, sich mit einer guten Leistung für die Deutschen Meisterschaften auf dem Großgerät zu qualifizieren. Von denen, die das bei vorangegangenen Möglichkeiten verpasst hatten, war Jörn Andresen vom Barmstedter MTV der einzige Turner, der die letzte Chance nutzen konnte. Mit 90,30 Punkten übertraf der 19-Jährige die geforderte Norm und empfahl sich so für die nationalen Titelkämpfe, die vom 18. bis 25 Mai im Rahmen des Deutschen Turnfests in Heidelberg veranstaltet werden.

Bereits qualifiziert war Daniel Schmidt. Der Bundesligaturner vom Sportclub Itzehoe (SCI) präsentierte sich in der Gutenberghalle in bestechender Form und gewann den Wettbewerb bei den Erwachsenen mit 96,70 Punkten vor seinem Vereinskameraden Timo Raß (93,90) und der ebenfalls sehr starken Christina Jansen (VfL Pinneberg).

Das Ergebnis von Daniel Schmidt war so nicht unbedingt zu erwarten. Noch in der Vorwoche erwischte er beim Bundesligavergleichskampf des SCI gegen die Mannschaft des Bramfelder SV einen rabenschwarzen Tag. Zufrieden stellte er nach der "Meisterklasse" fest: "Das war kein Vergleich zu dem, was ich in der Vorwoche gezeigt habe. In Haltung und Schwierigkeit habe ich heute gezeigt, dass ich auf einem guten Weg bin." Das sieht auch Trampolintrainer Sigbert Koch so, der seinem Schützling eine Leistung der "absoluten deutschen Spitzenklasse" bescheinigte: "Daniel war gut drauf und hat sehr gut geturnt."

Mit sich zufrieden war auch Timo Raß. Der Itzehoer, Spezialist auf dem Doppelmini-Trampolin, steckt derzeit im Studium und kann sich demzufolge auch nicht so in das Training auf dem Großgerät einbringen, wie es nötig wäre, um absolute Spitzenleistungen zu bringen. Deshalb fiel sein Kommentar sich selbst betreffend auch etwas bescheidener aus: "Für das, was ich trainiert habe, kann ich heute zufrieden sein." Und dennoch: Auch Timo Raß wird in Heidelberg dabei sein und zusammen mit Daniel Schmidt im Synchronwettbewerb an den Start gehen.

Klassensiegerin in der "Meisterklasse" war auch Laura König. Die jugendliche Itzehoerin siegte im Wettbewerb der C- und B-Jugend mit 77,90 Punkten vor Vereinskameradin Saskia Dibbern (76,00). Laura König, die wie die beiden anderen Klassensieger, Daniel Schmidt und Svea Horn (STS Satrup), im Rahmen der Siegerehrung mit einem Wanderpokal bedacht wurde, sagte im Gespräch mit unserer Zeitung: "Für mich war das ein guter Wettkampf. Mein Ziel war, in Pflicht, Kür und Finalkür alle 30 Sprünge aufs Tuch zu bringen." Das habe geklappt: "Ich bin insbesondere mit der Sauberkeit meiner Sprünge zufrieden, für die ich hohe Noten bekam."

Nach der "Meisterklasse" sprach Veranstaltungsleiter Sigbert Koch insbesondere mit Blick auf die Leistungen der Erwachsenen von Wettkämpfen "auf hohem Niveau". Lobend äußerte er sich auch über die Möglichkeiten, die die neue Gutenberghalle den Trampolinturnern bietet. "Sie ist absolut trampolingerecht."

Folgende Turner aus Itzehoe sind für die DM qualifiziert: Daniel Schmidt (Großgerät Einzel, Synchron, Doppelmini-Trampolin), Christina Jansen (Großgerät, Doppelmini-Trampolin), Timo Raß (Synchron, Doppelmini-Trampolin), Laura König (Schüler-Synchron, Doppelmini-Trampolin), Saskia Dibbern (Schüler-Synchron, Doppelmini-Trampolin), Annika Bolten (Doppelmini-Trampolin).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen