zur Navigation springen

Badminton-Landesliga : Schlusslicht keine Chance gelassen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

SC Itzehoe schlägt Schleswig 06 III mit 7:1.

Die Zahlen des Spielberichts sprechen Bände: Der SC Itzehoe gewann sein Heimspiel in der Badminton-Landesliga mit 7:1 Spielen und 15:3 Sätzen deutlich gegen die dritte Mannschaft von Schleswig 06. Damit setzten die Steinburger ihre Erfolgsserie fort und gaben in den letzten sechs Begegnungen nur einen Zähler ab.

Die knapp 100 Zuschauer, die mehr als zwei Monate auf einen Heimauftritt ihrer Mannschaft warten mussten, hatten gleich zu Beginn der Partie einen Grund zur Freude: Ines Weidt/Mareike Groth dominierten das Damendoppel klar und erzielten die Führung. Ein ganz anderes Bild ergab sich unterdessen im 1. Herrendoppel, in welchem die Gäste den ersten Satz gewannen. Sebastian Köster/Frank Kossiski gelang es gerade noch rechtzeitig, ihre Fehler zu reduzieren und damit die Partie noch zu ihren Gunsten zu drehen. Im 2. Herrendoppel schienen Reimer von Leesen/Sebastian Remus unterfordert, ein klarer Sieg zum 3:0 war die Folge. Den Ehrenpunkt erzielten die Schleswiger durch das Dameneinzel. Zwar gewann Dagmar Thams den ersten Spielabschnitt, doch dann entglitt ihr die Partie und musste sich in drei Sätzen geschlagen geben.

Das Unentschieden sicherten anschließend Mareike Groth und Heiko Schulz im Mixed, die keine Probleme mit ihren Gegnern hatten. Den Heimsieg machte Sebastian Remus perfekt, der sein 3. Herreneinzel sicher gewann. Frank Kossiski behielt im zeitgleich ausgetragenen 2. Herreneinzel in zwei knappen Sätzen die Oberhand und baute die Führung weiter aus. Mit einem Zweisatzerfolg im Spitzeneinzel gelang Sebastian Köster schließlich ein erfolgreicher Abschluss zum 7:1.

Mit 17:5 Punkten belegt der Sport-Club weiterhin Platz 3, hat sich aber bis auf einen Zähler an den Spitzenreiter vom 1. Rendsburger BC heran gepirscht, der am kommenden Sonnabend seine Visitenkarte in Itzehoe abgeben wird. Zwischen diesen beiden Teams liegt allerdings die zweite Mannschaft von Schleswig 06, die - mit zwei Spielen Rückstand und nur einem Minuspunkt auf dem Konto – mit Abstand die besten Chancen auf den Meistertitel hat.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 05:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen