zur Navigation springen

Badminton- Landesliga Nord : Schlusslicht absolut chancenlos

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

SC Itzehoe bezwingt Schleswig 06 deutlich mit 7:0

von
erstellt am 09.Feb.2016 | 05:00 Uhr

Mit einem deutlichen 8:0-Sieg hat das Badmintonteam des Sport-Club Itzehoe gegen das Tabellenschlusslicht der Landesliga Nord Schleswig 06 aufgetrumpft. In der Itzehoer Wellenkamphalle erlebte das heimische Publikum eine absolut einseitige Partie.

Bereits nach wenigen Minuten zeigten die Gastgeber, wer Herr in diesem Duell ist. Im 1. Herrendoppel behielten Claas Lantau und Tarek Schulz gegen Ralf Dohrn und Alexander Rambow immer die Oberhand und gewannen deutlich mit 21:6 und 21:7. Auch das Steinburger Damendoppel Sonja Soltwisch und Dagmar Thams zeigte den Nordlichtern Svenja Faust und Mandy Werl die Grenzen auf und siegte ebenso deutlich mit 21:1 und 21:8.

Da Teamkapitän Heiko Schulz diesmal nicht mit von der Partie war, spielten diesmal Sebastian Remus und Sebastian Köster das 2. Herrendoppel. Ähnlich wie ihre Vorgänger beherrschten die Itzehoer auch diese Disziplin gegen Tim Haas und Mark-Christoph Benthien nach Belieben und bauten den Vorsprung nach klarem Zweisatzsieg auf 3:0 aus. Auch im anschließenden Dameneinzel stand die Schleswigerin Svenja Faust gegen die Itzehoer Top-Spielerin Sonja Soltwisch auf verlorenem Posten. In beiden Sätzen setzte sich Soltwisch mit 21:7 durch und sicherte zu diesem frühen Zeitpunkt bereits das Unentschieden.

Anschließend demonstrierte die Itzehoer Nr. 1 Claas Lantau gegen Ralf Dohrn seine Überlegenheit. Der technisch versierte Steinburger setzte sich 21:9, 21:10 durch und machte den Sieg für die Gastgeber bereits perfekt. Etwas spannender wurde es dann doch noch einmal im gemischten Doppel. Mareike Groth und Sebastian Köster hatten sich im ersten Satz gegen das Schleswiger Mixed Werl/Benthien zwar noch klar mit 21:15 durchgesetzt, doch dann kamen die Gäste besser ins Spiel und gewannen den einzigen Satz in dieser Begegnung mit 26:24 in der Verlängerung. Im dritten Durchgang konzentrierten sich die Itzehoer wieder auf ihr druckvolles Spiel und brachten den sechsten Punkt mit einem klaren 21:11 heim. Nun standen noch zwei Duelle auf dem Programm. Zunächst überzeugte Sebastian Remus wie gewohnt im 2. Herreneinzel gegen Tim Haas mit 21:10, 21:13 und Tarek Schulz stellte im abschließenden 3. Herreneinzel gegen Alexander Rambow nach ebenfalls deutlichem 21:12, 21:6 den 8:0-Endstand her.

Für die Vizemeisterschaft benötigt der SCI nun aus zwei Spielen lediglich noch einen Punkt. Gegebenenfalls kann es je nach Konstellation in den höheren Spielklassen noch zu einem Relegationsspiel um den Verbandsliga-Aufstieg kommen. Für Schleswig ist mit dieser Niederlage der Abstieg besiegelt. Erst am 20. Februar findet das letzte Auswärtsspiel des SCI beim TSV Mildstedt (19 Uhr) statt, denn am kommenden Wochenende haben die Mannschaften in den Ligen spielfrei. In Silberstedt finden die Landesmeisterschaften der Altersklassen (ab O 30) stattfinden. Hier starten die Itzehoer Dagmar Thams und Heiko Schulz in den Klassen O 40 und O 50.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert