Handball : Schlüsselspiel für Herzhorn

Weniger Fahrkarten: Theo Boltzen (rechts) und seine Herzhorner Teamkollegen wollen die Wurfausbeute verbessern.
Foto:
1 von 2
Weniger Fahrkarten: Theo Boltzen (rechts) und seine Herzhorner Teamkollegen wollen die Wurfausbeute verbessern.

Die Oberliga-Männer des MTV empfangen Aufsteiger TV Fischbek zum Saisonauftakt.

von
16. September 2016, 08:57 Uhr

Schon gleich zum Start steht für die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn eine richtungweisende Partie auf dem Programm: In eigener Halle, wenn auch zu ungewohnter Zeit empfangen die Akteure von MTV-Trainer Manfred Kuhnke am Sonnabend ab 19 Uhr mit dem TV Fischbek einen vermuteten Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib.

Das Gästeteam von Fischbeks Trainer Roman Judycki als Fahrstuhl-Mannschaft zu bezeichnen ist gewiss nicht falsch. Nachdem die Truppe aus dem Hamburger Süden in der Saison 2014/15 die Oberliga verlassen musste, gelang in der vergangenen Spielzeit der sofortige Wiederaufstieg als Zweiter hinter dem Meister HT Norderstedt.

Basis für ein erfolgreiches Herzhorner Spiel ist stets eine stabile Abwehr. Entsprechend sind die Blau-Gelben geordert, einen möglichste undurchdringlichen Verbund hinzustellen. Im Angriff setzen die Steinburger darauf, dass sich die Wurfausbeute vor den eigenen Fans verbessert. Beim 31:20 im Pokalspiel bei der HSG Eider Harde II leistete man sich noch zu viele Fahrkarten.

Auf zwei Akteure muss der MTV-Coach in der ersten Saisonphase verzichten. Lars Wamser zog sich in der Vorbereitung einen Mittelfußbruch zu, während sich Rechtsaußen Torben Voß aus beruflichen Gründen in München aufhält. Trotzdem werden die Blau-Gelben mit fast vollbesetzter Bank in das Spiel gehen. Mit dem körperlichen Zustand des Teams zeigte sich Trainer Kuhnke zufrieden, nun gilt es diesen in Punkte umzumünzen.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen