Leichtathletik : Schilling gewinnt „Zehner“ im Zielsprint

Schon kurz nach dem Start des „Fünfers“ hat der spätere Sieger Sebastian Uridat einen Vorsprung herausgelaufen. Fotos:  Lemm (3)
1 von 3
Schon kurz nach dem Start des „Fünfers“ hat der spätere Sieger Sebastian Uridat einen Vorsprung herausgelaufen. Fotos: Lemm (3)

Christian Kock landet beim 16. Brokstedter Dorflauf auf Rang zwei. Bei den Frauen gewinnen Romy Wischmann und Nina Gründel die Strecken.

von
23. Juni 2014, 04:39 Uhr

Reges Treiben gab es gestern auf dem Sportplatz des TSV Brokstedt: Mehr als 250 Läufer und Walker nutzten die Chance, sich miteinander auf den unterschiedlichen Strecken des Brokstedter Dorflaufes zu messen. Dabei hatten die Sportler bei milden Temperaturen und trockener Witterung gute Bedingungen. Nur der teils starke Wind machte manchem von ihnen zu schaffen. Auch die Organisatoren waren mit dem Verlauf absolut zufrieden. „Alle sind gesund und munter wieder hereingekommen, und sportlich gab es wirklich gute Leistungen zu sehen. Insgesamt gab es viel Lob für die von unsereren Helfern wieder gut ausgerichtete Veranstaltung“, sagte Thomas Meier stellvertretend für das gesamte Orga-Team. „Gut angenommen wurde auch die erstmals ausgeschriebene Familenwertung. Lediglich für die Team-Wertung könnten wir auch noch mehr Anmeldungen verkraften.“

Insgesamt wurden diesmal recht schnelle Zeiten gelaufen. Über die zehn Kilometer hatte dabei bei den Männern Alexander Schilling (Oase Hingstheide) am Ende knapp die Nase in 36:10 Minuten vorn. Zunächst war das Feld noch weitgehend zusammen gelaufen, ehe sich eine Führungsgruppe herausbildete. Zunächst leisteten Alexander Schilling und der spätere Dritte Lars Lassen ab Kilometer vier die Führungsarbeit. Beide liefen nach der ersten von zwei Runden einträchtig am Stadion vorbei. Doch auf der zweiten Hälfte verlor der von einer Erkältung leicht geschwächte Lassen den Kontakt zum Führenden. Stattdessen heftete sich Christian Kock (Laufen gegen Leiden) an die Fersen des Hingstheiders und lief mit ihm gemeinsam auf die Zielgerade. Doch dort zog Schilling den Spurt an und ließ seinem Konkurrenten am Ende keine Chance mehr. Aber immerhin unterbot Kock mit 36:15 seine bisherige Bestzeit (bisher 37:54) deutlich. Lars Lassen kam letztlich als Dritter in 36:58 ins Ziel. „Ich wollte heute eigentlich nur meine Bestleistung knacken“, sagte Kock. „Ich habe mir erstmal von hinten angesehen, wie die beiden vor mir die Führungsarbeit machten. Dann habe ich gemerkt, dass heute noch mehr geht. Am Ende haben dann aber die letzten Körner gefehlt.“

Bei den Frauen lief sich Romy Wischmann (MTV Horst) schon früh einen Vorsprung heraus und baute ihn bis zum Ende kontinuierlich aus. Im Ziel, das sie nach 40:05 Minuten erreichte, betrug ihr Vorsprung mehr als dreieinhalb Minuten. Ein Duell um Rang zwei lieferten sich dahinter Ute Krause (SC Itzehoe/43:38) und Lokalmatadorin Katja Pohlmeyer (TSV Brokstedt/43:54). Am Ende lief dann Krause doch mit etwa 30 Metern Vorsprung ins Ziel. „Romy habe ich schon kurz nach dem Start nicht mehr gesehen “, berichtete Ute Krause später. „Ich hatte mir vorgenommen, eine 43er-Zeit zu laufen. So schnell war ich noch nie hier in Brokstedt. Deshalb bin ich total zufrieden.“

Völlig unangefochten gewann über die fünf Kilometer Sebastian Uridat. Der 24-Jährige vom LAV Bayer Uerdingen kam schon nach 17:26 min. ins Ziel und verwies die beiden Hingstheider Läufer Lars Kirchknopf (18:11) und Philip Krützelmann (18:24) auf die nächsten Plätze. Unter den weiblichen Starterinnen auf dieser Strecke hatte Nina Gründel die Nase vorn. Die Schülerin aus dem Jahrgang 2000 gewann in 20:51 Minuten knapp vor Sarah Kahre (SC Itzehoe/20:56) und Johanna Grell (Fortuna Glückstadt/21:00).

●Weitere aktuelle Ergebnisse im Internet unter der Seite www.dorflauf.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen