zur Navigation springen

Schenefelder Teams sind abgestiegen

vom

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe | Der drohende Abstieg für die beiden höchsten Schenefelder Teams ist am letzten Spieltag der Tischtennis-Kreisklassen Realität geworden. Das Fernduell gegen die Wackener Teams, die in ihren Ligen bleiben dürfen, ging verloren.

Herren-Kreisliga

Die Schenefelder verloren nach Gegenwehr von Horstmann/Hutschenreiter, Horstmann, Delfs und Voß mit 4:7 gegen den SC Itzehoe IV, der durch Hahnkamm/Böthern, Hahnkamm, Basan (je 2) und Böthern punktete. Die Wackener retteten sich dank eines vom Ergebnis her glatten 7:1 über Oelixdorf. Doch viermal gewann man erst im Entscheidungssatz, zu gratulieren hatte aber nur Bielenberg dem Oelixdorfer Gröll. Meister SC Itzehoe II siegte noch einmal für die Statistik mit 7:3 dank je zweimal Boddien, Ruß und Putschenkin sowie dem Doppel Boddien/Sominka über WSG Kellinghusen/Wrist II (Gelonneck/Fock, Schmidt und Gelonneck), die damit Fünfter blieb. Auch der Post SV hielt Rang vier durch ein 7:0 über die Lola-Reserve. Hohenaspe IV machte es nach 6:2-Führung noch spannend, ehe Herter/S. Domrös, Schillke/Th. Domrös, Herter (2), Th. Domrös, Berkhan und Schillke dann doch das 7:5 bejubeln konnten. Ruß/Basan (2), Ruß, Rotzoll und Basan teilten sich die SCI-Ausbeute. Viel Taktik war zwischen der SG Borsfleth/Glückstadt III und dem Tabellenzweiten Hohenaspe III im Spiel, der noch ein Remis brauchte, um die Vizemeisterschaft zu sichern. Die Hohenasper waren zu fünft angereist, was sich dann auch auszahlte: Die Spitzenspieler Junge und Ramin punkteten nur gemeinsam im Doppel, aber der Ersatzsolist Thure Domrös steuerte zwei Punkte bei, und auch Ersatz Schillke siegte einmal im Doppel mit Bolten, der ebenfalls zwei Einzelsiege feierte. Gastgeber BoGlü holte im oberen Paarkreuz durch Fündling und Knutzen (je 2) alle Einzel. Fündling/Wähling gewannen dazu ein Doppel, und auch der Einsatz von Muxfeldt (Kriszio spielte nur Einzel) lohnte sich, denn zusammen mit Knutzen holte er im letzten Doppel mit 14:12 im Fünften den Punkt zum Remis.

1. Kreisklasse

Die Wackener Reserve sicherte die Klasse durch eine 6:6-Punktlandung bei Lola III. Nach dem 6:2 durch Kruse/Andresen, Kruse, Andresen(2), Böhm und Möller und dem damit verbundenen Klassenziel war die Luft raus, so dass Lola (Hachmann/Weich(2), Ewers/Zessin, Hachmann, Zessin und Weich) noch ausgleichen konnte. Mit erhobenem Haupt verabschiedete sich Schlusslicht Wewelsfleth aus der Klasse: Averhoff, Reisewitz (je 2) und Lütjen brachten beim 5:7 BoGlü IV (Punkte durch je zweimal Klix/Kreienhop, Thode/Meinert, Thode und einmal Klix) noch einmal ordentlich ins Schwitzen. Meister MaWi II kam durch Göttsche, Westbrock (je 2), Kuny, Hennings und Hennings/Westbrock zum erwarteten 7:3-Erfolg über die Post-Reserve (Ohlig/Wessel, Ohlig und Koslowski punkteten). Kremperheide (beide Doppel sowie Gosdzinski (2), Blum und Harms) und Horst III (beide Doppel sowie Mohrdieck (2), Lorenz und Ersatz Stoffel) trennten sich 6:6-remis, so dass die WSG Kellinghusen/Wrist III schon vor Beginn der Partie in Krempe die Vizemeisterschaft nicht mehr zu nehmen war. Die Kremper gingen dann auch durch Hellmann/Mein, Hellmann und Mein mit 3:2 in Führung, waren dem WSG-Endspurt aber nicht gewachsen, der ohne Möller und Fock zustande gekommen war. Am Sieg beteiligten sich Hamann/Schröder, Wagner (2), Ulrich, Hamann (2) und Schröder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen