zur Navigation springen

Scanafeld-Lauf in Schenefeld feiert seine Premiere

vom

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Schenefeld | Der Scanafeld-Lauf der Schenefelder Turnerschaft: Er löst den langjährigen Pöschendorfer Volkslauf ab und geht am Sonntag, 2. Juni, in seine erste Auflage. Die Organisatoren um Hermann Hüser herum haben die vergangenen Monate genutzt, um die Veranstaltung so vorzubereiten, dass sie ein Erfolg werden kann. Bis vor einer Woche waren die Starterlisten noch lückenhaft.

Offizieller Meldeschluss war der 22. Mai. Gemeldet werden kann über die unten stehende Internetadresse oder per Post an die Geschäftsstelle der TS Schenefeld. Wer sich bis dahin online oder per Brief angemeldet hat, erhält am Veranstaltungstag ein T-Shirt. Nachzügler, die ihre Anmeldung danach bis zum 29. Mai via Internet oder per Post auf den Weg gebracht haben, starten ohne T-Shirt. Letzte Anmeldemöglichkeit ist gegeben am Veranstaltungstag zwischen 7.00 und 8.00 Uhr im Veranstaltungsbüro auf dem Sportplatz. "Wer später kommt, kann nicht mehr mitmachen", betont Hermann Hüser.

Angeboten werden vier Strecken für Läufer, die vom 400 Meter langen Wichtellauf bis hin zum zehn Kilometer langen Volkslauf reichen. Der Veranstalter weist darauf hin, dass Walkingwettbewerbe nicht ausgeschrieben sind. Gelaufen wird inner- und außerhalb von Schenefeld auf Strecken, die von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr abgesichert werden.

Gestartet wird am Sportplatz, und dort befindet sich auch das Ziel für alle Konkurrenzen. Ausdauersportler, die sich an der Steinburg-Cup-Serie beteiligen wollen, haben auch beim Scanafeld-Lauf Gelegenheit, Punkte zu sammeln - Schüler und Jugendliche beim fünf Kilometer langen Lauf, Erwachsene über die zehn Kilometer Distanz.

Die Zeiterfassung erfolgt manuell. Deshalb ist es wichtig, dass alle Teilnehmer ihre Startnummern gut sichtbar am Oberkörper tragen. Läufer mit Kennzeichnungen, die von den Zeitnehmern nicht gesehen werden können, haben ein Problem: Sie werden in der Einlaufliste nicht erfasst. Hermann Hüser hofft darauf, dass diszipliniertes Verhalten dazu führt, dass den Kampfrichtern die Arbeit leicht gemacht wird. "Was wir nicht gebrauchen können, ist die zeitraubende Suche nach verloren gegangenen Laufzeiten. Das würde unseren Zeitplan durcheinander bringen." Die Organisatoren machen darauf aufmerksam, dass es für alle Wichtel Medaillen und für alle anderen Aktiven jeweils ein Multifunktionstuch gibt. Zudem erhalten die Schnellsten Urkunden, und die ersten drei ersten Finisher der zwei bis zehn Kilometer langen Läufe - unterteilt nach weiblichen und männlichen Teilnehmern - werden mit Pokalen geehrt. "Insgesamt werden gut 50 Helfer dafür sorgen, dass es den Teilnehmern am Scanafeld-Lauf gut geht", freut sich Hermann Hüserr. Der Veranstaltungsleiter weist schon jetzt darauf hin, dass die abschließende Siegerehrung Teil der Veranstaltung ist, und er hofft, dass viele Läufer das Angebot nutzen werden, anschließend noch in gemütlicher Runde am Veranstaltungsort zu verweilen. Zeitplan: 9.30 Uhr - zwei Kilometer Kinderlauf (Geburtsjahr 2001 bis 2008); 9.50 Uhr - fünf Kilometerlauf (Geburtsjahr 2005 und älter); 10.45 Uhr - zehn Kilometer Lauf (Geburtsjahr 2001 und älter); 12 Uhr - Wichtellauf (Geburtsjahr 2005 und jünger); 13 Uhr - Siegerehrung vor dem Vereinsheim.

Meldeadressen und weitere Infos: www.scanafeld-lauf.de und Geschäftsstelle TS Schenefeld "Scanafeld-Lauf", Annedore Jensen, Marktstraße 44, 25560 Schenefeld.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen