Triathlon : SC Itzehoe stabilisiert seine Position

Zufriedenes SCI-Quintett (von links): Benjamin Sievers, Frederic Süßmann, Jakob Ohlsen, Andre Beltz und Pascal Jeworek.
Foto:
1 von 2
Zufriedenes SCI-Quintett (von links): Benjamin Sievers, Frederic Süßmann, Jakob Ohlsen, Andre Beltz und Pascal Jeworek.

Das SCI-Quintett kommt auf der Olympischen Distanz in Eutin auf Rang neun. Das nächste Rennen der 2. Bundesliga Nord folgt am Sonntag in Münster.

von
25. Juni 2014, 04:47 Uhr

Nächster Auftritt für die Triathleten des SC Itzehoe in der 2. Bundesliga Nord: Diesmal ging es für Frederic Süßmann, Andre Beltz, Benjamin Sievers, Pascal Jeworek und Jakob Ohlsen in Eutin auf die Olympische Distanz. Es waren 1,5 km in zwei Runden mit Landgang im Eutiner See, vier Runden auf der vollgesperrten, 10 Kilometer langen Radstrecke und beim abschließenden Lauf drei Runden um den See (insgesamt 10 km) zu absolvieren. Dort landeten die Steinburger am Ende unter 18 Teams auf einem guten neunten Rang.

Nach dem Schwimmen lagen Süßmann und Beltz sehr gut, wobei Frederic Süßmann etwa zehn Sekunden vor Andre Beltz auf der Radstrecke war. Sievers und Jeworek folgten nur knapp dahinter, wenige Sekunden später schloss sich Ohlsen an.

Auf der Radstrecke hatte sich vorne eine etwa 15-köpfige Spitzengruppe gebildet, Süßmann schaffte es hier nicht ganz hinein. Andre Beltz folgte mit acht Fahrern dahinter. „Wir machten richtig Druck, um den Anschluss nach vorne zu schaffen“, berichtete Beltz später. „Nach zehn Kilometern haben wir das auch erreicht. Es war richtig hart und mir war bisher noch nicht bewusst, dass ich so lange so schnell und hart Rad fahren kann. Es ging über einige Kilometer mit 55 km/h.“

Frederic Süßmann war allerdings kurz unaufmerksam und verpasste den „Zug“. So ließ er sich in die Gruppe mit Sievers und Jeworek zurückfallen. Die Spitzengruppe mit Andre Beltz arbeitete sehr gut und hielt das Tempo hoch. Auf die zweite Gruppe fuhr man einen Vorsprung von fast drei Minuten heraus. Der Gruppe von Jakob Ohlsen gelang der Zusammenschluss kurz vor der Wechselzone.

Vor dem Wechsel schaffte Beltz es sogar, ganz vorne in der Gruppe vom Rad zu steigen, und hatte so eine sehr gute Ausgangslage. Sievers und Jeworek stiegen in ihrer Gruppe auch vorne vom Rad, allerdings gelang es Süßmann nicht vorzufahren, und so verlor er wertvolle Sekunden.

Beim Laufen hielt Andre Beltz auf den ersten vier Kilometern gut mit und lief am Ende der Spitzengruppe, hatte dann aber mit Krämpfen zu kämpfen. Er musste drei Mal anhalten, um sich zu dehnen und den Muskel zu lockern und verlor so wertvolle Minuten und Plätze. Süßmann, Sievers und Jeworek zogen so noch an ihrem Teamkapitän vorbei. Alle drei hatten einen guten Zehn-Kilometer-Lauf. Jakob Ohlsen (am Ende Gesamt-55.) hatte hingegen mit Magenproblemen zu kämpfen, konnte daher sein eigentliches Leistungsvermögen nicht abrufen und lieferte letztlich das Streichergebnis.

Aber für die Itzehoer Mannschaft lief es insgesamt gut: „Mit Platz neun waren wir sehr zufrieden und unsere Position in der Tabelle konnten wir sogar verbessern“, resümierte Beltz. Mit seinen eigenen Laufleistungen in diesem Jahr ist der SCI-Routinier als 45. bisher allerdings noch nicht zufrieden. „Hier warte ich noch auf ein gutes Ergebnis. Sehr ärgerlich, da ich eine perfekte Ausgangssituation nach dem Radfahren hatte.“

Auch Frederic Süßmann habe etwas unter Wert abgeschnitten. Er habe durch sein Laufvermögen ein Riesenpotenzial, könne dies aber noch nicht so recht ummünzen in bessere Platzierungen. Beltz: „Kleine Unaufmersamkeiten und taktische Fehler werden in der Bundesliga hart bestraft.“ Immerhin war Süßmann als Gesamt-35. bester Itzehoer. Sievers (39.) und Jeworek (44.) hätten laut Beltz einen guten Wettkampf abgeliefert und könnten voll zufrieden sein. In der 2. Triathlon-Bundesliga Nord stehen noch die beiden Sprintdistanz-Wettkämpfe in Münster (29. Juni) und Grimma (19./20. Juli) auf dem Programm.

2. Triathlon-Bundesliga Nord
Olympische Distanz Eutin: 1. EJOT Team TV Buschhütten II 14, 2. EBL Consulting KTT 01 II 49, 3. Team Weimarer Ingenieure 64, 4. Bayer 05 Uerdingen 114, 5. Mondi Tri Finish Münster II 120, 6. Hannover 96 124, 7. Tri Team Hamburg 128, 8. SSF Bonn Team artegic 141, 9. Team B&H-Sports SC Itzehoe 163, 10. Solamento TRC Essen 178, 11. TriTeam Fiko Rostock 183, 12. TriAs Hildesheim 191, 13. DLC Aachen 203, 14. PSV Bonn Triathlon 206, 15. gebioMized Team W+F 214, 16. TAYMORY-Team PV Witten 225, 17. TuS Neukölln Berlin II 251, 18. Brander SV Tri-Team 278.

Gesamtstand (nach 3 von 5 Wettbewerben): 1. EJOT Team TV Buschhütten II 59 Punkte, 2. 2. EBL Consulting KTT 01 II 58, 3. Mondi Tri Finish Münster II 52, 4. Team Weimarer Ingenieure 50, 5. Bayer 05 Uerdingen 40, 6. Hannover 96 37, 7. TAYMORY-Team PV Witten 35, 8. SSF Bonn Team artegic 35, 9. Team B&H-Sports SC Itzehoe 35, 10. DLC Aachen 33, 11. Tri Team Hamburg 32, 12. TuS Neukölln Berlin II 32, 13. gebioMized Team W+F 32, 14. PSV Bonn Triathlon 24, 15. TriTeam Fiko Rostock 21, 16. Solamento TRC Essen 21, 17. TriAs Hildesheim 19, 18. Brander SV Tri Team 11.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen