zur Navigation springen

Badminton : SC Itzehoe hofft auf Neuanfang

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beim Doppelspieltag erwartet der SCI zunächst den Ratzeburger SV, und ist tags darauf beim VfL Oldesloe zu Gast.

shz.de von
erstellt am 14.Nov.2014 | 05:23 Uhr

Für das Badmintonteam des SC Itzehoe stehen an diesem Wochenende nach einem Monat Pause gleich zwei Begegnungen auf dem Programm: Im letzten Heimspiel dieses Jahres erwartet der Sport-Club am Sonnabend zunächst den Ratzeburger SV, am Sonntag müssen die Itzehoer dann zum VfL Oldesloe reisen.

Ein Zähler aus vier Spielen – das ist die Bilanz des SCI nach drei knappen Niederlagen und einem Remis zum Saisonbeginn in der Landesliga Süd. Das ist zu wenig, um den Klassenerhalt zu schaffen. Nach einigen klärenden Gesprächen in der Spielpause hat sich die Mannschaft für den Doppelspieltag eine Menge vorgenommen und möchte unbedingt das magere Punktekonto aufbessern. Zudem hat Mareike Groth einen Reizpunkt gesetzt und nach zwei Jahren Amtszeit den Staffelstab des Teamkapitäns an Heiko Schulz weiter gegeben.

Zunächst soll am Sonnabend um 18 Uhr der Ratzeburger SV in der heimischen Wellenkamphalle die neue Angriffslust des Sport-Clubs zu spüren bekommen. Die Gäste aus dem Herzogtum Lauenburg belegen nach einem Sieg und zwei Niederlagen Rang sechs der Tabelle und könnten vom SCI im Falle eines Sieges sogar überholt werden. Die Konstellation lässt auf jeden Fall eine spannende Auseinandersetzung erwarten.

Dieses gilt auch für die Auswärtspartie am Sonntag, wenn die Steinburger in Oldesloe antreten müssen. Der VfL hat als Fünfter jeweils zwei Siege und Niederlagen auf dem Konto. In der Stormarner Kreisstadt werden die älteren Spieler/innen des SCI auf einige Oldesloer Akteure treffen, mit denen man sich bereits vor zwölf (!) Jahren in der Verbandsliga heiße Duelle lieferte. Die Begegnung beginnt um 10 Uhr in den Beruflichen Schulen am Schanzenberg.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen