TVSH-Vizepräsident Lhotzki-Knebusch informiert : Saisonstart im Tennis verschoben

Lhotzky- Knebusch
Lhotzky- Knebusch

Es kann erst frühestens im Juni losgehen

23-524798_23-106797801_1555325825.JPG von
10. April 2020, 13:50 Uhr

Kellinghusen | Die Punktspielsaison im Tennis wird vor dem Hintergrund der Corona-Virus-Krise nicht Anfang Mai starten, sondern frühestens am 8. Juni. Dies wurde vom DTB in Absprache mit den Landesverbänden festgelegt“, sagte Ulrich Lhotzky-Knebusch. Der Vizepräsident des Tennisverbandes Schleswig-Holstein informiert in Zusammenarbeit mit den hauptamtlichen Mitarbeitern und dem Präsidium des Verbandes die rund 44.000 Mitglieder in 327 Vereinen laufend über Auswirkungen der aktuellen Krise auf der verbandseigenen Homepage.

Großes Interesse an Infos

„Das Interesse an den Infos ist sehr groß. Die entsprechenden Mitteilungen wurden etwas mehr als 20.000mal aufgerufen. Hinzu kommt das wir über Newsletter, Facebook und unser Online-Produkt Tennis live informieren“, so der Kellinghusener. Unter anderem gab es immer wieder Anfragen zu den Ende März/Anfang April stets stattfindenden Platzbestellungen. „Wir wollten auf Nummer sicher gehen und haben deshalb diesbezüglich beim Innenministerium angefragt. Sport auf öffentlichen Anlagen sei demnach grundsätzlich verboten, was unabhängig von der Zahl der Teilnehmer ist. Für die Tennisvereine ist wichtig, dass auch gemeinsame Arbeiten durch die Mitglieder nicht durchgeführt werden können, da sämtliche Vereinsaktivitäten und Zusammenkünfte untersagt sind. Gewerbliche Arbeiten auf den Anlagen seien jedoch grundsätzlich gestattet, wobei von den Unternehmen die entsprechenden Hygienevorschriften einzuhalten sind.

Verbandsmitarbeiter im Home Office erreichbar

Bei Fragen sind die Verbandsmitarbeiter laut Lhotzki-Knebusch alle erreichbar, auch wenn sie im Home Office arbeiten würden. Es müssten jetzt aber auch alle Vorbereitungen getroffen werden, um nach Freigabe des Sportbetriebes, umgehend mit dem Training beginnen zu können. Die für den 25. April angekündigte Mitgliederversammlung falle auf jeden Fall aus.

Bilderaktion als Trost

Um den Mitgliedern Hoffnung und ein wenig Trost zu geben, hat der Verband im übrigen die Bilderaktion „Ich spiele bald wieder Tennis“ ins Leben gerufen. Täglich wird auf Facebook und Instagram das Foto von Spielern mit diesem Spruch gepostet. Das Feedback sei sehr positiv, so Lhotzki-Knebusch.

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker