Saisonstart für die CRE Eagles

Bereit zum Start: Das Team der CRE Eagles Itzehoe mit (v. l.) Thorsten Raquet, Andreas Scholl, Robert Daugs, Philipp Döhler, Johannes Weißbach, Thorben Haake, Florian Reiter, Markus Timm, Tut Ruach, Martinis Woody, Moritz Peiseler und Coach Paul Larysz. Foto: iversen
Bereit zum Start: Das Team der CRE Eagles Itzehoe mit (v. l.) Thorsten Raquet, Andreas Scholl, Robert Daugs, Philipp Döhler, Johannes Weißbach, Thorben Haake, Florian Reiter, Markus Timm, Tut Ruach, Martinis Woody, Moritz Peiseler und Coach Paul Larysz. Foto: iversen

shz.de von
07. Oktober 2010, 03:59 Uhr

itzehoe | Die Saison begann vor zwei Wochen, alle anderen Mannschaften waren schon am Ball. Jetzt steigen auch die CRE Eagles Itzehoe in die neue Spielzeit der 1. Basketball-Regionalliga ein. Zum Auftakt erwarten die MTV-Basketballer am Sonnabend, 9. Oktober, im Sportzentrum am Lehmwohld die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB. Spiel beginn ist ausnahmsweise um 18 Uhr.

Das Ziel von Eagles-Coach Paul Larysz: den dritten Platz aus der Vorsaison wiederholen. "Es ist keiner böse, wenn es besser wird." Dieses Vorhaben sei ehrgeizig genug, doch seine Mannschaft sieht Larysz gut aufgestellt. Vor allem: breiter aufgestellt. Schon in den Vorjahren hätten die Eagles oben mitgespielt. "Aber für den ganz großen Wurf fehlte uns immer die Konstanz."

Jetzt ist der Kader größer. Mit Thorsten Raquet kam ein "gestandener Spieler" für Positionen unter dem Korb, auch Moritz Peiseler sieht Larysz als Neuzugang. Denn der Flügelspieler war wegen immer neuer Verletzungen bisher kaum im Eagles-Trikot aktiv. Jugendspieler Thorben Haake ist in der zweiten Saison dabei und hat ebenso wie Dimi Basylev Erfahrung in der Nachwuchs-Bundesliga gesammelt. Basylev spielt mit Doppellizenz auch für Hohenwestedt in der 2. Regionalliga.

Der Kader umfasse zwölf nahezu gleichwertige Spieler, sagt Larysz. Damit sei das Team schwerer auszurechnen, meint Teammanager Thomas Sindelar. "Wenn einer einen schlechten Tag hat, dürfte ein anderer da sein, der für ihn in die Bresche springt." Auch der Kanadier Tut Ruach auf der Aufbau position und der Amerikaner Martinis Woody unter dem Korb hätten sich bestens eingefügt, sind sich die Eagles-Verantwortlichen einig. Beide sieht Larysz unter den besten Ausländern der Liga.

Die herausragenden Akteuren hätten aber andere Mannschaften verpflichtet. Viele Teams hätten nachgelegt, die Aufsteiger seien sehr interessant, sagt der Eagles-Coach. "Verlieren kann man überall", entscheidend werde wohl sein, wer den längsten Atem habe und die wenigsten Fehler mache. Oder spielt doch die BG Göttingen die herausragende Rolle? Dieses Team habe sich noch mehr verstärkt als andere. "Wir wollen es ihnen so schwierig wie möglich machen", sagt Larysz.

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die 2. Liga habe man sich erst sammeln müssen. Doch die Vorbereitung sei jetzt "sehr positiv" gelaufen, findet der Trainer. "Es scheint zu passen in der Mannschaft." Auch Sindelar hofft auf eine ähnlich gute Leistung wie in der vorigen Saison: "Wir freuen uns alle, dass es los geht." Ein Vorteil könne sein, dass bisher niemand die Eagles auf der Rechnung habe. Als Schatzmeister des Fördervereins freut sich Sindelar über "ruhiges Arbeiten mit einem festen Sponsorenstamm". Im mittleren Segment kam das Autohaus May & Olde neu dazu.

Beim ersten Spiel am Sonnabend wird es eine Extra-Kasse für den Dauerkartenverkauf geben. Sie kostet für Erwachsene 45 Euro, so dass umgerechnet drei Spiele frei sind. Eine Saisonkarte für Familien kostet 90 Euro. Sie deckt den Eintritt für zwei Erwachsene ab, diese dürfen drei Kinder gratis mitnehmen. Sindelar: "Damit wollen wir einen Anreiz für Familien schaffen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen