zur Navigation springen

RW Kiebitzreihe bejubelt den Aufstieg

vom

Fußball-Kreisliga West: Souveränes 4:0 beim TSV Buchholz - TSV Heiligenstedten patzt in Friedrichskoog - Tellingstedt holt Meistertitel

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Heider SV II - Marner TV 4:3 (1:2). Die HSV-Zweite war nach 73 Minuten eigentlich schon abgestiegen. 1:3 lag der Gastgeber eine gute Viertelstunde vor Schluss nach Toren von Tim Wellnitz (4., 30) und Nicola Rehmke (73.) bei einem Gegentor von Sascha Zimmermann (14.) zurück. Dann drehte sich das Geschehen: Tobias Wiegratz (77., 90.) und Oliver Schmeling (80.) schafften ein kleines Heider Fußballwunder und den späten Klassenverbleib.

Tore: 0:1 T. Wellnitz (4.), 1:1 Zimmermann (14.), 1:2 T. Wellnitz (30.), 1:3 N. Rehmke (73.), 2:3 Wiegratz (77.), 3:3 Schmeling (80.), 4:3 Wiegratz (90.).

MTV Tellingstedt - Fortuna Glückstadt 5:1 (1:0). Überraschend wenige Probleme hatten die Tellingstedter mit den Fortunen. Insbesondere nach einer Roten Karte gegen den Glückstädter Christopher Calm (33./Tätlichkeit gegen Billerbeck) war die Angelegenheit eindeutig. Hendrik Grill traf vor der Pause zum 1:0 und erzielte in der zweiten Hälfte auch die Treffer zum 2:0, 3:0 und 5:1. Christian Schrum traf zum 4:0, Dennis Appel erzielte das Gegentor.

Tore: 1:0 Grill, 2:0 Grill, 3:0 Grill, 4:0 Schrum, 4:1 Appel, 5:1 Grill.

Rote Karte: Calm (33./Fortuna/Tätlichkeit).

SV Hemmingstedt - Alemannia Wilster II 2:0 (1:0). Zehn Spiele in Folge blieb der SVH ungeschlagen, verbesserte sich aus der akut gefährdeten Abstiegszone mit dem Sieg gegen Alemannia II auf den elften Tabellenplatz. Ob das reicht, hängt jetzt von der Entwicklung in den Verbandsligen ab. Gegen Wilster hätte das Team von Trainer Andreas Podeswa schon zur Pause mit vier Toren in Front liegen können. Björn Reimers (17.) traf zunächst aber nur zum 1:0. Nach dem zweiten Treffer von Andre Engel (54.) war die Vorentscheidung gefallen, die Partie plätscherte ohne weitere Höhepunkte dem Abpfiff entgegen.

Tore: 1:0 Reimers (17.), 2:0 Engel (54.).

ABC Wesseln - SC Hohenaspe 2:2 (1:1). Das Unentschieden hilft hochwahrscheinlich keinem der beiden. Max Trautmann riss ABC durch das Hohenasper Ausgleichstor in der 90. Minute möglicherweise mit in den "Keller". Der HSC war in Wesseln zunächst durch Tobias Lahann (27.) in Führung gegangen. Philip Müller (43.) und Matthias Hagge (85.) hatten das Spiel gedreht und Wesseln stand einige Minuten auf einem Nichtabstiegsplatz.

Tore: 0:1 Lahann (27.), 1:1 Müller (43.), 2:1 Hagge (85.), 2:2 Trautmann (90.).

FC Itzehoe II - Inter Itzehoe 0:1 (0:0). Der 43-jährige Oldie Thorsten Kieckhöber war am Itzehoer Lehmwohld im Stadtderby letztendlich der entscheidende Mann. In der 58. Minute kam er für Ümit Oezen bei Inter auf dem Platz. Eine knappe Viertelstunde später erzielte er den einzigen Treffer in dieser Partie. Nach 86 Minuten machte "Kiki" dann wieder Platz für Trainer Sevket Kilic, der sich auch noch einige Spielminuten gönnte. Die Begegnung begann mit einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Spieler Berat Sacipi, der für beide Teams gespielt hatte.

Tor: 0:1 Kieckhöber (72.).

Rote Karte: Baufeldt (24./FCI II/ grobes Foulspiel).

Gelb-Rot: Hacker (90./FCI II/Reklamieren).

TSV Friedrichskoog - TSV Heiligenstedten 1:0 (0:0). Eine verkorkste Saison fand für Absteiger TSV Friedrichskoog noch einen versöhnlichen Abschluss. Sascha Böge sorgte nach knapp einer Stunde für den überraschenden Sieg der Nordsee-Elf gegen lauf- und spielstärkere, aber torlos bleibende Heiligenstedtener, die damit endgültig den direkten Verbandsliga-Aufstieg verspielten. Friedrichskoog-Trainer Marc Remse durfte in seinem letzten Punktspiel als Teamchef für die Ditmarscher noch einen Dreier feiern. In der nächsten Saison übernimmt Trainer-Urgestein Walter Berger den dann in der A-Klasse spielenden Klub.

Tor: 1:0 S. Böge (58.).

FC Offenbüttel - TSV Beidenfleth 8:0 (8:0). Erwartungsgemäß kam der FCO gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Beidenfleth zu einem deutlichen Sieg. Dieser hätte eigentlich noch wesentlich höher ausfallen können, doch in der zweiten Halbzeit stellten die Offenbütteler das Toreschießen komplett ein. "Es war genug", stellte nach dem Abpfiff FCO-Trainer Dirk Stöven fest. Für die acht Tore benötigten die Platzherren nur 39 Minuten.

Tore: 1:0 Voß (3.), 2:0 Voß (8.), 3:0 Haye (10.), 4:0 Bolln (15.), 5:0 Arps (26./Foulelfmeter), 6:0 Voss (29.), 7:0 Krüger (32.), 8:0 Arps (39.).

TSV Buchholz - Rot-Weiß Kiebitzreihe 0:4 (0:2). Mit dem unbedingten Willen holten die Kiebitzreiher in Buchholz den Sieg, der den Aufstieg der Clasen-Elf in die Verbandsliga über jeden Zweifel erhaben macht. Entscheidend in diesem Spiel die Phase kurz vor und kurz nach dem Wechsel. Patrick Schröder verwandelte einen Foulelfmeter zum 0:2 (40.) und Trainersohn Bastian Clasen legte in der 46. Minute zum vorentscheidenden 0:3 ach. Roman Turkat hatte zunächst für die Führung der Rot-Weißen gesorgt. Taras Ploog legte in der 63. Minute zum 0:4 nach. Tore: 0:1 Turkat (21.), 0:2 Schröder (40./Foulelfmeter), 0:3 B. Clasen (46.), 0:4 Ploog (63.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen