zur Navigation springen

Horster Reitertage stoßen auf großes Interesse : RV Kollmar eröffnet Grüne Saison

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

700 Reiter mit 1000 Ponys und Pferden angemeldet

von
erstellt am 30.Apr.2014 | 05:00 Uhr

Am kommenden Wochenende haben die Mitglieder des Reitverein Kollmar (RV) alle Hände voll zu tun. Nachdem die Turnierleitung um Karl-Ernst Kruse-Soenke das Traditionsturnier vom 1. bis 4. Mai in Horst-Horstmühle über einen längeren Zeitraum akribisch vorgeplant hat, geht es jetzt für sie und 50 weitere engagierte Helfer um die praktische Abwicklung der Veranstaltung. Und die beginnt bereits an den beiden Vortagen, denn aus einem reinen Wiesenareal soll schließlich ein funktionsfähiges Turniergelände gemacht werden, auf dem sich 700 Spring- und Dressurreiter mit 1000 Pferden und Ponys in 47 Prüfungen mit rund 1850 Nennungen in gutem Sport beweisen können.

Zu den Höhepunkten des Turniers, mit dem die Kollmaraner wiederum die Grüne Saison im Kreis Steinburg eröffnen, zählen mit Sicherheit die Springprüfung Klasse M** (Sonntag 16 Uhr/28 Nennungen) und die Dressurprüfung Klasse L*-Trense (Sonntag 8 Uhr/28). Spannend sollte es aber auch in anderen Konkurrenzen zugehen – so zum Beispiel beim Kombinierten Wettkampf für Reitabteilungen am Sonntag (8 Uhr Stilspringen, 11 Uhr Dressurprüfung, 12.30 Uhr Abteilungsreiten), für den zehn Mannschaften genannt haben, oder beim Mannschaftsspringen am Donnerstag (17.45 Uhr), zu dem zirka 15 Teams erwartet werden.

Besonders erfreut zeigte sich RV-Vorstandsmitglied Birte Thormählen im Vorfeld des Turniers über das Interesse des Reiternachwuchses. Im Gespräch mit unserer Zeitung stellte sie heraus, dass allein am ersten Turniertag 447 Nennungen für Prüfungen eingegangen sind, die für Reiteinsteiger und jüngere Aktive geeignet sind. Dazu zählen die elf Reiter-Wettbewerbe am Maifeiertag ebenso, wie die Prüfungen um den Pony-Cup am Sonntag um 9 (1. Abt.) und 9.30 Uhr (2. Abt.). Während der Gesamtsieger aus den Prüfungen des Reiterwettbewerbs noch am Sonntag aus zwei Finalprüfungen hervorgeht, wird der Gesamtsieger des Pony-Cups die Siegerschärpe erst später erhalten. Dazu Birte Thormählen: „Der Pony-Cup ist ein Wettbewerb des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein und setzt sich aus mehreren Teilprüfungen an verschiedenen Orten zusammen, die innerhalb der Saison geritten werden. Unser Turnier ist Schauplatz einer dieser Teilprüfungen.“ Das Finale gäbe es dann zu einem späteren Zeitpunkt. „Idee des Pony-Cups ist, für gute Pony-Reiter einen eigenen Wettbewerb zu haben.“

Im Rahmen der Horster Pferdetage bietet der Veranstalter am 1. Mai einen kleinen Reiterflohmarkt an. „Wer noch Reitutensilien sucht, darf gerne auf unser Turniergelände kommen“, wirbt Birte Thormählen.

Unter den vielen Reitern, die für die Horster Pferdetage genannt haben, sticht ein Name besonders hervor – der von Nisse Lüneburg: Der 25-Jährige gewann im Mai 2012 das Deutsche Springderby auf Calle Cool und bestritt ein Jahr den Nationenpreis in Kopenhagen, bei dem er auf Westbridge als einziger Deutscher fehlerlos blieb. In Horst-Horstmühle wird der Hetlinger mit sechs Pferden vertreten sein. Zu sehen sein wird der prominente Reiter am Freitag in zwei Springpferdeprüfungen (ab 13 bzw. 14 Uhr).

In Horst-Horstmühle in die „Grüne Saison“ starten wollen aber auch viele Reiter aus dem Bereich des Kreisreiterbundes Steinburg – so zum Beispiel Henrike Blohm, Nina Eskildsen, Sonja Franzenburg-Much, die Geschwister Gotthard und Zielke, Wencke Haß, Isabell Jahr, Tabea Kreft, Jessica Magens, Ragna Mann, Julia Reverey, Heiko Strüven und Lena Timm. Von außerhalb haben sich unter anderem so bekannte Namen wie Christopher Frazer, Jakob Kock-Evers und Thomas Konle mit ihren Vierbeinern angekündigt.

Zeitplan



Horster Pferdetage
(genannt sind der Beginn der jeweils ersten und letzten Tagesprüfung):
Donnerstag, 1. Mai – Springplatz: 8 bis 17.45 Uhr (u.a. Stilspringen und Stilspringwettbewerbe, Sportstafette, Mannschaftsspringen); Dressurplatz 1: 8.30 bis 11.30 Uhr (Dressur-Wettbewerbe für Ponys und Pferde); Dressurplatz 2: 9 bis 15.30 Uhr (Reiter-Wettbewerbe, Pony-Führzügelklassen); Dressurplatz 3: 14.30 Uhr (Caprilli-Wettbewerb).
Freitag, 2. Mai – Springplatz: 10 bis 17.30 Uhr (Springpferde- und Springprüfungen).
Sonnabend, 3. Mai – Springplatz: 8 bis 16 Uhr (Spring- und Stilspringprüfungen, Springpferdeprüfungen); Dressurplatz 1: 10 bis 15 Uhr (Dressurprüfungen); Dressurplatz 2: 8 bis 11 Uhr (Dressur- und Dressurpferdeprüfungen); Dressurplatz 3: 12 Uhr (Eignungsprüfungen für Reitpferde).
Sonntag, 4. Mai – Springplatz: 8 bis 16 Uhr (u.a. Stilspring- und Springprüfungen, Abteilungswettkampf-Springen, Vorführung von Junghengsten der Deckstation Maas/Hell [Klein Offenseth]); Dressurplatz 1: 8 bis 14.30 Uhr (Dressurprüfungen, Abteilungswettkampf-Dressur, Kombinierter Wettkampf für Reitabteilungen, Finale in den Reiterwettbewerben); Dressurplatz 2: 8 bis 12 Uhr (Dressurreiterprüfungen); Dressurplatz 3: 9 bis 12.30 Uhr (Reitpferde- und Dressurreiterprüfungen).
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen