zur Navigation springen

Basketball : Rückspiel in Stahnsdorf – Eagles zuversichtlich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Itzehoer Korbjäger wollen nun in den Playdowns der 2. Bundesliga ProB auch auswärts punkten.

Bisher gab es nur Heimsiege in den Playdowns der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Nur zu gern würden die Sport-Club Itzehoe Eagles diese Serie durchbrechen. Sonnabend um 19.30 Uhr treten sie bei RSV Eintracht Stahnsdorf in der Nähe von Berlin an.

Erst vor einer Woche hatten die Eagles die Stahnsdorfer zu Gast und besiegten sie deutlich mit 92:78. „Es war eines unserer besten Saisonspiele“, sagt Yannick Evans. Der verletzte Power Forward, gemeinsam mit Levi Levine Interimscoach, ist immer noch „super stolz“ auf das Team, das mit großer Geschlossenheit und Aggressivität auftrat, den Ball laufen ließ und die Zuschauer begeisterte. Eine ähnliche Leistung wollen die Eagles bei den Stahnsdorfern bringen, und die Voraussetzungen sind gut: Alle Spieler sind fit, auch der zuletzt angeschlagene Jonathon Williams.

Beim Gegner allerdings hat sich viel getan. Nach der Niederlage in Itzehoe hat die Eintracht reagiert und ihren Trainer freigestellt, so wie übrigens kurz zuvor auch Citybasket Recklinghausen, ein weiterer Gegner aus den Playdowns. Stahnsdorf stehe mit dem Rücken zur Wand, könne sich aus eigener Kraft nicht mehr retten und habe demnach nichts zu verlieren, stellt Evans fest. „Eine sehr gefährliche Situation. Wir müssen uns darauf einstellen, dass es Abstiegskampf pur wird.“ Aber das Team werde alles dafür tun, für diese Aufgabe bereit zu sein. Die Devise bleibt gleich: „Es liegt an uns, es gibt keine Ausreden.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Apr.2015 | 04:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen