zur Navigation springen

Faustball : Riesenerfolg für U18-Teams

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

VfL Kellinghusen holt mit seinen Nachwuchs-Mannschaften Gold und Silber bei den deutschen Meisterschaften.

von
erstellt am 06.Apr.2014 | 08:30 Uhr

Einen großen Erfolg landeten die U18-Faustball-Teams des VfL Kellinghusen bei den deutschen Meisterschaften. Während die männliche Jugend A in Kirchen (Rheinland-Pfalz)erst im Finale scheiterte, sicherten sich die VfL-Mädchen im nordrhein-westfälischen Solingen (Ausrichter Ohligser TV) den Titel.

Als einzige Mannschaft aus Schleswig-Holstein und als Ostdeutscher Vizemeister nahm der VfL Kellinghusen das Rennen um die DM der männlichen Jugend A zunächst nur mit mäßigem Erfolg auf. Nach Abschluss der Vorrunde in der Gruppe A belegte die Mannschaft mit einem ausgeglichen Punktekonto (4:4) lediglich den dritten Platz ein und musste tags darauf in die Qualifikation gegen den Zweiten der B-Gruppe.

Hier zeigten die Steinburger dann endlich ihre wahre Leistungsstärke. Sie setzten sich gegen den SV Moslesfehn mit 2:1 Sätzen durch und zogen ins Halbfinale ein. Dort traf man auf den TV Brettorf und überzeugte gegen diese Mannschaft ebenfalls mit 2:1 Sätzen. Im Finale gegen den Kontrahenten TK Hannover musste sich der VfL im ersten Satz klar mit 6:11 beugen, doch den zweiten Durchgang wollte die Mannschaft unbedingt gewinnen. Am Ende sprang eine hauchdünne 14:15-Satzniederlage heraus. Die Kellinghusener konnten sich dennoch mit Platz zwei trösten vor dem TV Augsburg.

Bei der weiblichen Jugend A hatten sich mit dem VfL Kellinghusen und dem TuS Wakendorf aus der Regionalgruppe Ost gleich zwei Mannschaften aus Schleswig-Holstein für die DM qualifiziert. Die Mannschaft des VfL Kellinghusen gewann dabei ihre Vorrundenspiele, in denen nur je zwei Sätze gespielt wurden, gegen den TV Rendel und den Ohligser TV jeweils mit 2:0. Es folgten danach zwei Unentschieden. Jeweils einen Satz musste der VfL gegen den TK Hannover und TV Obernhausen abgeben und belegte damit den zweiten Platz in der Gruppe B.

Damit war das Quali-Spiel um den Einzug ins Halbfinale erreicht. Am nächsten Tag ließ sich die Mannschaft dann von keinem Gegner mehr aufhalten. Das Qualifikationsspiel gegen den Gruppendritten der A-Gruppe TV Brettorf wurde mit 2:0 Sätzen gewonnen und im Halbfinale gegen den Wardenburger TV folgte ein 2:1. Damit war das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft erreicht. Als Gegner präsentierte sich der TV Obernhausen, hatte aber in den beiden Sätzen gegen den VfL jeweils mit 7:11 Bällen das Nachsehen. Verdienter Deutsche Meister wurde damit der VfL Kellinghusen vor dem TV Obernhausen und dem TV Eibach 03.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen