zur Navigation springen

Handball : Revanche für Hinspielschlappe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Männler der HSG Kremperheide/Münsterdorf bezwingen Tarp/Wanderup II deutlich mit 27:17.

Zum letzten Heimspiel einer ausgesprochen erfolgreichen Landesligasaison empfingen die Handballer der HSG Kremperheide/Münsterdorf die HSG Tarp/Wanderup II. Mit 27:17 (16:12) Toren blieben die Stieper-Schützlinge dabei erfolgreich.

Die Steinburger hatten sich Wiedergutmachung für die Hinspiel-Pleite (26:30) auf die Fahne geschrieben und wollten sich natürlich auch mit einem Sieg von ihrem Publikum in die Sommerpause verabschieden. Dies gelang den Gastgebern auf überzeugende Art und Weise.

Die Kremperheider gingen gleich zu Beginn über 8:3 (13.) und 13:7 (22.) in Führung und setzten die Gäste unter Druck. Zwar fehlte in Abwehr und Angriff die letzte Konsequenz. Allerdings konnte der Gegner daraus kein Kapital schlagen, weil auch er seinerseits viele Fehler fabrizierte. So konnten die Stieper-Mannen mit einem Vier-Tore-Vorsprung (16:12) in die Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel wirkte die HSG Kremperheide/Münsterdorf entschlossener, konnte sich allerdings bis zum 17:15 (35.) zunächst nicht entscheidend absetzen. Als aber der einmal mehr sehr stark aufgelegte Malte Schultz beim Stand von 19:15 (40.) den fünften (!) seiner an diesem Tag sieben parierten Siebenmeter hielt, war der Widerstand der Gäste dann auch gebrochen. Die HSG Kremperheide/Münsterdorf baute zum Ende hin den Vorsprung über 24:16 (53.) und 26:16 (55.) Stück für Stück aus und siegte auch in der Höhe mit 27:17 verdient.

Mit diesem Erfolg sicherte sich Kremperheide mit 32:20 Punkten den vierten Tabellenplatz; ein Erfolg, den der jungen Truppe vor der Saison kaum jemand zugetraut hatte. Man darf gespannt sein, was das Team, das weitgehend zusammenbleibt und durch ehemalige A-Jugendspieler und Neuzugänge verstärkt wird, in der nächsten Spielzeit leisten kann.

HSG Kremperheide/Münsterdorf: Malte Schultz, Philip Reich 3, Jan Bastian 1, Max Harders 1, Lars Olde 1, Tule Becker 8,. Bengt Eggers 1, Jonas Wohllebe 1, Kim Thorge Wengert 6, Ole Freter, Leon Hammer 3, Yannik Sierck, Aaron Lütkemann, Marvin Rave 2.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen