Wilstermarschlauf : Rennen auf neuer Strecke

Mit dem Wilstermarsch-Lauf am Sonnabend endet die Steinburg-Cup-Serie 2018. Unser Foto zeigt Philip Krützelmann (Startnummer 173), Philipp Gehring (262), Tarje Mohrdieck (214), Paulina Kayßer (182) und Tim Berkhahn (265) bei einer früheren Auflage.
Mit dem Wilstermarsch-Lauf am Sonnabend endet die Steinburg-Cup-Serie 2018. Unser Foto zeigt Philip Krützelmann (Startnummer 173), Philipp Gehring (262), Tarje Mohrdieck (214), Paulina Kayßer (182) und Tim Berkhahn (265) bei einer früheren Auflage.

Start und Ziel im runderneuerten Stadion / Organisatoren hoffen auf mehr Zuschauer

shz.de von
12. September 2018, 15:12 Uhr

Am kommenden Sonnabend veranstaltet der MTV Wilster die 28. Auflage des Wilstermarsch-Laufs. Gleichzeitig haben die Teilnehmer an der diesjährigen Steinburg-Cup-Serie ein letztes Mal Gelegenheit, Punkte für das Klassement zu sammeln.

Angeboten werden von den Veranstaltungsleitern Andreas Prüß und Uta Sjut drei Strecken – fünf und zehn Kilometer sowie ein Lauf für die Jüngsten über 800 Meter. Während die Kinder ihren Wettkampf im runderneuerten Wilstermarsch-Stadion absolvieren, führen die Runden der beiden längeren Läufe die Teilnehmer vom Stadion aus in die Marsch und in die Neubaugebiete der Marschenstadt. Ob fünf oder zehn Kilometer: Beide flache Strecken enden jeweils im Wilstermarsch-Stadion, in dem die Zuschauer zudem den Durchlauf der Teilnehmer am zehn Kilometer langen Lauf nach halber Streckenlänge miterleben können.

Mit der neuen Streckenführung ist klar: Läufe durch die Innenstadt – wie in der Vergangenheit – wird es in absehbarer Zeit nicht mehr geben, denn der Veranstalter hat die Kurse amtlich vermessen lassen. Zumindest in den kommenden zehn Jahren werden sie gültig bleiben. Einher geht mit der Veränderung der Kurse die Hoffnung, dass das Laufgeschehen mehr Zuschauer an die Strecke bringt, als es in vorhergehenden Jahren der Fall war. Mehr Aufmerksamkeit am Wilstermarsch-Lauf durch die Bevölkerung wäre mit Sicherheit im Interesse der Aktiven aus Nah und Fern und des MTV Wilster.

Unterstützt wird die Veranstaltung von der Freiwilligen Feuerwehr Wilster, dem Deutschen Roten Kreuz sowie von zahlreichen Vereinsmitgliedern.

Offizieller Meldeschluss war der gestrige Mittwoch. Wer den Termin versäumt hat, kann am Veranstaltungstag nachmelden. Abgegeben sein muss die Nachmeldung bis 12 Uhr. Dafür wird eine zusätzliche Gebühr von 1,50 (Schüler/Jugendliche) beziehungsweise 3 Euro (Erwachsene) erhoben. Ansonsten betragen die Startgebühren für Erwachsene 7 Euro, für Walker 4 Euro und für Kinder und Jugendliche 3,50 Euro. Der Kinderlauf (Jahrgang 2009 und jünger) ist Startgeld frei.

Bislang haben sich 135 Aktive angemeldet – eine Zahl, die sich im Lauf der Woche aber noch erhöhen wird. Ihre Startzusage abgegeben haben bereits Schnellläufer wie Viktor Kirsch, Iris Koch, Alexa Michaelsen, Caroline Than, Andreas Ehlers, Leonie Jensen, Marcel Krüger, Robin Muxfeldt und Sven Teegen. Vervollständigt werden die Felder von zahlreichen Hobbyläufern aus allen Altersklassen. Die Organisationsleitung macht aufmerksam, dass Startnummern sichtbar auf der Brust getragen werden müssen.

Und das sind die Startzeiten: 13.45 Uhr – Kinderlauf über 800 Meter für die Jahrgänge 2009 und jünger; 14 Uhr – 5 Kilometer Lauf und Nordic-Walking; 14.45 Uhr – 10 Kilometer Lauf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen