zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Reher/Puls in Henstedt-Ulzburg eingebrochen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bis zum 2:2 sieht es gut aus für den FC Reher/Puls in Henstedt-Ulzburg. Doch in der Schlussphase kassieren die Steinburger noch drei Gegentore zum 2:5. Dennoch bleibt der FC Tabellenführer.

Zwei grundverschiedene Halbzeiten prägten das Spitzenspiel in der Fußball-Verbandsliga Süd-West zwischen dem SV Henstedt-Ulzburg und dem FC Reher/Puls. Nach einer 2:1-Halbzeitführung und einem Zwischenstand von 2:2 bis zur 84. Spielminute musste der Steinburger Tabellenführer noch eine 2:5-Niederlage hinnehmen.

Die personell derzeit gebeutelten Fischer-Schützlinge (unter anderem fehlten Loßmann und Andre Albers, während der nicht huntertprozentig fitte Andreas Tank nach 68 Minuten aus dem Spiel gehen musste) brachen in der Endphase regelrecht ein und kassierten innerhalb von nur vier Minuten zwischen der 84. und 87. Minute drei Gegentreffer.

Nach dem Verlauf der zweiten Hälfte hatte sich dieser Einbruch allerdings bereits angekündigt. Nach dem Ausgleich von HU durch Pierre Halle (50.) zum 2:2 im Nachsetzen und kollektivem Tiefschlaf der Reher/Puls-Abwehr startete der Gastgeber durch, baute enormen Druck auf und verzeichnete zwischen der 55. und 65. Minute in Person von Dominik Brackelmann drei, vier hochkarätige Chancen. Diese Phase überstand Reher/Puls noch schadlos.

Als jener Brackelmann in der 84. Minute eine Bogenlampe zum 3:2 für den Gastgeber ins lange Eck zirkelte, war es um Reher/Puls jedoch geschehen. Benoit Kuate (85.) mit einem Seitfallzieher und abermals Halle (87.) im Nachsetzen erhöhten auf 5:2.

Der erste Durchgang mit Toren von Timo Albers (24.) auf Pass von Sievers in den Lauf und Thies Göttsche (42.) mit einem Freistoß bei einem Gegentor von Mäkelmann (37.) waren für die Reheraner unter dem Strich nicht mehr viel wert. Das Gegentor vor der Pause war aus Sicht des FC sogar vermeidbar. „Unser Keeper Rohweder sah bei dem Freistoß fast von der Außenbande nicht gut aus“, sagte FC-Sprecher Bernd Lintelow.

 

SV Henstedt-Ulzburg: Zick – Niedermeyer, Scharner (63. Meierfeld), Brackelmann (86. Höche), Halle, Großmann (24. Kabisch), Tiedemann, Kuate, Wittke, Mäkelmann, Gretsov.

FC Reher/Puls: Rohweder – Sievers, Tank (68. Schwarz), Fischer, Büch, Göttsche, O. Dau (85. L. Dau), M. Wendt, Thomsen, J. M. Albers, T. Albers.

SR: Zamek (Ahrensburg)

Zuschauer: 110

Tore: 0:1 T. Albers (24.), 1:1 Mäkelmann (37.), 1:2 Göttsche (42.), 2:2 Halle (50.), 3:2 Brackelmann (84.), 4:2 Kuate (85.), 5:2 Halle (87.).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen