Handball : Punkteteilung im Gipfeltreffen

Kremperheides Kim Wengert wird heftig bedrängt vom Büdelsdorfer Marco Schmitt.
Kremperheides Kim Wengert wird heftig bedrängt vom Büdelsdorfer Marco Schmitt.

In der Kreisoberliga der Männer trennt sich die HSG Kremperheide/Münsterdorf II vom Büdelsdorfer TSV mit 31:31.

shz.de von
27. Januar 2015, 05:15 Uhr

In der Handball-Kreisoberliga der Männer erreichte die SG Kollmar/Neuendorf beim TSV Alt Duvenstedt ein 23:23. Im Spitzenspiel trennte sich die HSG Kremperheide/Münsterdorf II vom Tabellenführer Büdelsdorfer TSV 31:31. Der MTV Herzhorn II gewann gegen die HSG Fockbek/Nübbel mit 36:33, während die HSG Horst/Kiebitzreihe II beim SC GH Neumünsterdorf mit 24:28 verlor.

TSV Alt Duvenstedt II – SG Kollmar/Neuendorf 23:23 (9:10). Die SG hatte keinen guten Tag erwischt: Der Angriff spielte sehr schwach, kaum ein Torwurf gelang. Dennoch führten die Gäste zur Pause. Nach Wiederbeginn klappte es dann bis zum 22:17 (50.) richtig gut. In der Schlussphase schloss die SG aber häufig zu hastig ab und scheiterte immer wieder am sehr guten gegnerischen Torwart. 20 Sekunden vor Schluss ging die SG ein letztes Mal in Führung, aber dem Gastgeber gelang doch noch der Ausgleich.

Kollmar/Neuendorf: S. Nagel, Dombrowski – Hamer (5), Obenhausen (2), Lars Wamser (5), Looft (1), Hölk (6), Findorff (1), Schneider, M. Reimers (1), Flick (1), Baum (1), Scheppner.

HSG Kremperheide/Münsterdorf II – Büdelsdorfer TSV 31:31 (15:10). Nach ausgeglichenem Beginn sicherte sich die HSG mit offensiver Abwehrformation über 7:5 (16.) und 15:8 (27.) die Pausenführung gegen den Tabellenführer. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit einem 5:0-Lauf schnell zum 15:15 (38.). Danach fing sich die HSG wieder und gestaltete das Spiel ausgeglichen (20:20/45.). Die Partie blieb bis zum Schluss spannend und Büdelsdorf schaffte Sekunden vor Schluss den 31:31-Ausgleich.

Kremperheide/Münsterdorf II: Conrads, Frank, T. Stieper (11), Wengert (6), .Dörfling (1), M. Reich (2), Ph. Reich (4), Rickert, Pinn, Holpert, M. Stieper (5), Freter (2), Jäger.

MTV Herzhorn II – HSG Fockbek/Nübbel 36:33 (18:17). Beim MTV wurden die verletzten Fynn Kardel und Nils Bornholdt im Rückraum von Stefan Demant, Ralf Seefeldt und Fynn Engelbrecht-Greve vertreten. Herzhorn musste sich erst finden und lag bis zum 10:12 (22.) ständig zurück. Dann steigerte sich die Abwehr, so dass es mit einem 18:17 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit lief es auch im Angriff besser: Der MTV schloss konzentriert ab und baute seine Führung bis zum 36:33 aus.

Tore Herzhorn: Tschirner (4), Krebs (7), Engelbrecht-Greve (14), St. Demant (2), Seefeldt (9).

SC Gut-Heil Neumünster – HSG Horst/Kiebitzreihe II 28:24 (12:12). Die HSG hatte bis zum 10:9 (25.) einen guten Start, brachte aber wie in den Spielen zuvor keine Konstanz in ihr Angriffsspiel. So glichen die Gastgeber bis zur Halbzeit wieder aus. Nach dem Wechsel wurde das Spiel der HSG zerfahrener. Man lief immer einem Rückstand hinterher und musste am Ende eine 24:28-Niederlage hinnehmen. Eine starke Leistung zeigte allein HSG-Torwart Leo Stach.

Horst/RWK: Wester, Stach – Hansen (2), Knakowski, Hof (5), Drop, D. Bielenberg (2), J. Bielenberg (2), A. Bielenberg (6), Schwerdtfer (1), Drop (5), Poetzsch (4)



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen