zur Navigation springen

Handball : Pierre Kuckluck trifft zum Kremperheider Sieg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Männer der HSG Kremperheide/Münsterdorf schreiben ihre Erfolgsgeschichte mit dem 26:25 beim Westrivalen TSV Büsum fort.

Die Landesliga-Handballer der HSG Kremperheide/Münsterdorf setzen ihre Erfolgsserie mit einem 26:25 (12:12)-Auswärtserfolg im Westderby beim Tabellenfünften TSV Büsum fort. Damit festigten sie ihren dritten ’Tabellenplatz mit Sichtkontakt zur Spitze.

Die Stieper-Schützlinge wollten endlich wieder auswärts überzeugen, um das Spitzenduo HSG SZOWW und TSV Hürup II nicht enteilen zu lassen. Außerdem war die Chance da, in diesem Vier-Punkte-Spiel ein Polster zum Gastgeber Büsum aufzubauen. Die Gäste begannen im Angriff sehr verhalten und erzielten in den ersten zehn Minuten lediglich ein Tor zum 1:4. Aufgrund einer guten Abwehr und einem starken Malte Schultz im Tor blieb der Rückstand über 5:6 (16.) aber klein. Im weiteren Verlauf hielten die Steinburger die Partie über 6:6 (17.), 9:9 (24.) und 11:11 (28.) bis zum Halbzeitstand ausgeglichen. Auch in den zweiten Durchgang startete das Spiel ausgeglichen, dann aber hielt die HSG Kre/Mü über 15:13 (34.) und 18:16 (42.) eine Zwei-Tore-Führung. Der TSV Büsum ließ sich jedoch nicht abschütteln. So blieb es über 19:19 (45.), 22:22 (52.) und 25:25 (58.) eng. Kurz vor dem Ende musste die HSG sogar noch eine Unterzahl verkraften, stemmte sich aber mit allen Mitteln dagegen und ging 18 Sekunden vor dem Ende durch Pierre Kuckluck mit 26:25 (59.) wieder in Führung. Der Gastgeber kam in den hektischen Schluss-Sekunden noch zu einem direkten Freiwurf, der jedoch abgewehrt werden konnte. Letztendlich sicherte sich die HSG den Auswärtssieg mit einer sehr starken, geschlossenen Mannschaftsleistung, aus der der ausgesprochen treffsichere Marvin Rave (14 Tore) als Schütze herausragte.

HSG Kremperheide/Münsterdorf: Malte Schultz, Kyle Stabenow – Philip Reich 2, Jan Bastian, Lars Olde, Tule Becker 2, Pierre Kuckluck 3, Kim Wengert 3, Ole Freter, Leon Hammer 2, Yannik Sierck, Bengt Eggers, Aaron Lütkemann, Marvin Rave 14.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen