zur Navigation springen

Pferdesport : Pheline Ahlmann mehrfach platziert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Nachwuchs-Reiterin aus Reher hinterlässt beim Salut-Festival in Aachen einen starken Gesamteindruck.

Salut-Festival der jungen Springreiterelite aus der Bundesrepublik Deutschland und anderen europäischen Ländern – und mit dabei in Aachen war auch Pheline Ahlmann. Die 16-jährige Juniorin aus Reher startete in mehreren Prüfungen mit Quintess und Zaminta und platzierte sich in den schweren Springen gleich mehrfach.

Angesichts ihrer Erfolge betonte Pheline Ahlmann im Gespräch mit unserer Zeitung: „Ich bin super zufrieden.“ Ärgerlich sei für sie allenfalls gewesen, dass ihr beim Teamkampf der Verbands-Mannschaften, dort ritt sie für Schleswig-Holstein, zu viele Abwürfe unterlaufen wären: „Pferd und Reiterin waren von der großen Halle wohl zu sehr beeindruckt“, begründete Pheline Ahlmann die zwölf Fehlerpunkte. Von denen nahm sie acht mit in den weiteren Wettbewerb, das Deutsche Hallenchampionat der Junioren. In dieser Wertung belegte sie den elften Rang von 30 Teilnehmern im Finale.

Den guten Gesamteindruck der Reheranerin, sie blieb in zwei weiteren Springen auf Zaminta fehlerfrei, verwischt auch nicht die Tatsache, dass sie sowohl die zweite Qualifikation für den Großen Preis der Junioren (Kl. S mit Stechen*) als auch das Springen zum Großen Juniorenpreis (Kl. S mit Stechen**) selbst mit jeweils einem Springfehler verließ. Der unglücklichste unterlief ihr beim Zwei-Sterne-Springen am letzten Hindernis, der ihr – gemessen an der Zeit – den ersten Platz gekostet hatte. Und dennoch. Pheline Ahlmann äußerte sich ganz sportlich: „Wenn man mir vorher gesagt hätte, dass ich beim Großen Preis Vierte werden würde, dann hätte ich das unterschrieben.“

Zufrieden war die Reheranerin auch mit ihren Pferden. „Zu meiner Freude haben sich Quintess und Zaminta über die Tage gut entwickelt.“ Nur so seien die guten Ergebnisse möglich gewesen. Dass sie sich in so vielen Springen platzieren würde, damit sei vorher nicht zu rechnen gewesen, denn insgesamt habe es sich um schwere Runden auf stets anspruchsvollem Parcours gehandelt. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut läuft“, bemerkte die Juniorin.

Der ebenfalls für das Salut-Festival vorgesehene und in unserer Zeitung dafür angekündigte Bruder von Pheline Ahlmann, Hannes (14), nahm an dem Turnier nicht teil.


Platzierungen Pheline Ahlmann

Verbände-Teamkampf und 1. Quali für den Großen Preis der Junioren: 5. mit Schleswig-Holstein auf Quintess, 12 bzw. 8 Fehlerpunkte.

2. Quali für den Großen Preis der Junioren: 7. auf Quintess, *4 Fehler.

Großer Preis der Junioren (Springprüfung Kl. S m. St.**): 4. Platz auf Quintess, *4 Fehlerpunkte.

Springprüfung Kl. S*, 4. Platz auf Zaminta, 0 Fehlerpunkte.

Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S*, 3. Platz auf Zaminta, *0 Fehlerpunkte in der zweiten Phase.

Deutsches Hallenchampionat der Junioren: Platz 11 auf Quintess (von 30 im Finale), 132,75 Punkte aus drei Wertungen (10/53,75/69,00).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen