zur Navigation springen

Triathlon : Per Sönksen in Chicago Junioren-Vizeweltmeister

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Hohenlockstedter erst kurz vor dem Ziel abgefangen

Per Sönksen ist Vize-Weltmeister. Der für den SC Neubrandenburg startende Hohenlockstedter musste sich bei den Triathlon-Weltmeisterschaften in der Junioren-Konkurrenz erst im Zielspurt dem Brasilianer Manoel Messias geschlagen geben.

Wegen eines angekündigten Sandsturms und Gewitter wurde das Rennen zunächst mehrfach verschoben und dann in einen Duathlon mit 2,5 km Laufen, 20 km Radfahren und nochmals 2,5 km Laufen umgewandelt. Schon die erste Laufstrecke beendete Sönksen in der Spitzengruppe und kam damit locker in die erste anfangs 25 Starter große Radgruppe, die jedoch schon nach wenigen Kilometern auf 14 reduziert wurde. Auf der zweiten Laufstrecke führte zunächst der Franzose Leo Bergere. Sönksen und Messias hatten sich das Rennen jedoch besser eingeteilt, holten den Franzosen ein und setzten sich kurz vor dem Ziel von ihm ab. In die Zielgerade war Sönksen noch als Erster eingebogen, doch der Brasilianer überholte den Hohenlockstedter wenige Meter vor dem Zielband und wurde mit einer Sekunde Vorsprung Weltmeister. Für den 17-Jährigen ist aber auch die Silbermedaille ein Riesenerfolg, denn immerhin waren die meisten Konkurrenten fast zwei Jahre älter als er, der eigentlich noch als A-Jugendlicher starten kann. „Ich bin geflasht und völlig zufrieden. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, freute sich Sönksen nach dem Wettkampf. Das Rennen sei wirklich prima für ihn gelaufen. Auch leichte Krampfansätze habe er beim zweiten Laufen überwinden können. „Peer hat das überragend und alles richtig gemacht“, lobte Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Moeller.

Für Peer Sönksen war der Vizeweltmeistertitel das i-Tüpfelchen auf eine Super-Saison, in der er auch noch zweimal Deutscher Meister, einmal im Triathlon und einmal über 3000m bei den U18-Leichtathleten, geworden ist.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2015 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen