zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Nur nicht die gute Bilanz vermiesen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit dem bisherigen Saisonverlauf des TSV Lägerdorf ist Verteidiger Jan Hellmann ganz zufrieden. Nun hofft er auf größere Konstanz seines Teams als im Vorjahr.

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Eines will Jan Hellmann, Verteidiger beim Fußball-Verbandsligisten TSV Lägerdorf, mit seinem Team unbedingt vermeiden. Bloß nicht wie in der vergangenen Saison nach gutem Start mit einer schwachen Mittelphase die Bilanz vermiesen. „Der Ausrutscher beim 0:3 in Todesfelde muss die absolute Ausnahme bleiben“, sagt der 21-Jährige. Dagegen sei für ihn der Punktgewinn in Reher doch etwas überraschend gewesen, dort hatte er selbst mit einem Freistoß aus 25 Metern den 1:1-Ausgleich erzielt. Die übrigen Spiele endeten aus seiner Sicht nicht unerwartet. Mit dem bisherigen Verlauf der Saison ist er durchaus zufrieden. „Drei Siege und ein Unentschieden in fünf Spielen sind in Ordnung.“

Bei sich selbst sieht er noch etwas Luft nach oben. „Da ist nicht jedes Spiel richtig gut gelaufen, es war doch noch ein bisschen zu viel Auf und Ab drin“, sagt Jan Hellmann selbstkritisch und erhofft sich noch ein wenig mehr Konstanz im eigenen Spiel. Immerhin gehörte der Tischler-Lehrling aber in allen bisherigen Saisonspielen zur Startelf. Seine derzeitige Aufgabe sieht er als seine Lieblings-Position an. „Links oder rechts in der Abwehr, das ist genau meins. Die Hauptaufgabe ist natürlich schon, das eigene Tor zu sichern. Aber mit einem klaren Pass muss man das Spiel auch nach vorne tragen können. Der Angriff fängt eben schon hinten an.“ Genau das will er so gut wie möglich auch am Sonnabend in der Partie bei der noch punktlosen TS Einfeld tun.

Außer diesem gibt es in der Süd-West-Verbandsliga nur noch zwei weitere Spiele mit Steinburger Beteiligung an diesem Wochenende. Im Derby erwartet der FC Itzehoe am Sonntag den Aufsteiger RW Kiebitzreihe. Zur selben Zeit bestreitet der Spitzenreiter FC Reher/Puls einen echten Härtetest beim SH-Liga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg. Das Team von Trainer Jens Martens war vor dem Sasionstart als großer Favorit gehandelt worden, fand aber noch nicht so recht in die Spur. Alle sechs Spiele des Wochenende tippt Jan Hellmann wie folgt.

 

SV Todesfelde II – Olympia Neumünster (Fr., 20 Uhr). „Beide Aufsteiger sollten stark genug sein, die Klasse zu halten. Allerdings sehe ich Olympia derzeit als besser aufgestellt an.“ Tipp: 1:2

TS Einfeld – TSV Lägerdorf (Sbd., 15 Uhr). „Bisher ist es gut für uns gelaufen. Wir haben einen guten Zusammenhalt und sind auch torgefährlich. So ein Ausrutscher wie in Todesfelde wird uns nicht noch mal passieren. Einfeld hat dagegen noch keinen Punkt geholt.“ Tipp: 0:3

Kaltenkirchener TS – SV Schackendorf (Sbd., 16 Uhr). „Beide sehe ich im Moment als gleichstark an, deshalb wird das Spiel keinen Sieger finden.“ Tipp: 1:1

SV Henstedt/Ulzburg – FC Reher/Puls (Sbd., 16 Uhr). „Reher/Puls hat in den letzten Jahren stets oben mitgespielt und steht zu recht dort. Die Mannschaft ist hinten stabil und ist vor allem dank Timo Albers immer für ein Tor gut. HU kommt zwar aus der SH-Liga, wird aber nicht stark genug sein, um den FC zu schlagen. “ Tipp: 0:1

TSV Wankendorf – TuS Nortorf (Sbd., 16 Uhr). „Die Nortorfer haben noch kein Spiel verloren und ich glaube, daran wird sich auch nichts ändern. “ Tipp: 1:3

FC Itzehoe – RW Kiebitzreihe (So., 15 Uhr). „Itzehoe hat schon einige Punkte liegen lassen, womit ich nicht unbedingt gerechnet hatte. Aber das wird ihnen gegen RWK nicht passieren. “ Tipp: 4:1

Profil: Jan Hellmann

Bereits mit vier Jahren hat Jan Hellmann mit dem Fußballspielen beim SV Neuenbrook/Rethwisch begonnen. Mit der Gründung einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Lägerdorf erfolgte dann aber der Vereinsübertritt und seitdem durchlief er alle Jugendmannschaften beim TSV. Im ersten Herrenjahr kehrte der Defensivmann dann für eine Saison noch einmal zum SV Neuenbrook/Rethwisch zurück, ehe er dann den erneuten Wechsel zum TSV Lägerdorf vollzog. Der 21-Jährige befindet sich derzeit in einer Ausbildung zum Tischler im dritten Lehrjahr bei der Tischlerei Klischies in Heiligenstedtenerkamp.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen