zur Navigation springen

LSV-Präsidium auf Rundreise – Steinburg neunte Station : Neue Impulse durch Dialog

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Präsident des Landessportverbandes Hans-Jakob Tiessen zu Gast beim Kreissportverband

Hoher Besuch beim Kreissportverband (KSV): Hans-Jakob Tiessen, Präsident des Landessportverbandes (LSV) gab im Rahmen des „LSV-Kommunaldialogs“ seine Visitenkarte in Itzehoe ab. Zusammen mit Landrat Torsten Wendt erörtete Tiessen mit dem KSV-Vorstand um den designierten neuen Vorsitzenden Himmet Kaysal Themen wie Mitgliederentwicklung, finanzielle Situation oder Sportentwicklungsplanung.

Mit dem „LSV-Kommunaldialog“ hat der Landessportverband eine Veranstaltungsform ins Leben gerufen, durch die neue Impulse für die Sportentwicklung auf kommunaler und auf Landesebene gesetzt werden sollen. Tiessen betonte, dass diese Gespräche wichtig seien, um spezielle Probleme aber auch die handelnden Personen der einzelnen Kreise besser kennenzulernen. „Die Kreissportverbände sind wesentliche Schaltstellen für die Sportentwicklung in Schleswig-Holstein“, so Tiessen. Es sei dem Vorstand des LSV deshalb ein besonderes Anliegen mit diesen im ganzen Land in den unmittelbaren Dialog zu treten, um aus erster Hand ihre Wünsche, Sorgen und Herausforderungen zu erfahren. „Damit erhalten wir eine fundierte Basis für eine vertiefte Analyse der Sportentwicklung in unserem Land und für weitere Umsetzungsschritte.“

Zusammen mit seinen beiden Vizepräsidenten an der Spitze ist Tiessen bis zum Landessportverbandstag im Juni auf Rundreise im Land. Im Vordergrund bei den Gesprächen mit allen Kreissportverbänden, zu denen auch die Verwaltungsspitzen der einzelnen Kreise eingeladen sind, steht dabei vor allem der Informationsaustausch über die aktuelle Situation der Sportvereine vor Ort, sowie Vereinbarungen zur weiteren Zusammenarbeit. Der Besuch im Kreis Steinburg war bereits die neunte Station der LSV-Vorstandsmitglieder.

„Das heutige Treffen ist ein idealer Zeitpunkt zum Kennenlernen“, sagte der zweite KSV-Vorsitzende Karl-Heinz Peffgen. Der Verjüngungsprozess im Vorstand sei in vollem Gange. „Wir machen einen Schnitt und werden auf unserem Verbandstag im April ein junges Team zur Wahl stellen, welches hier schon mit am Tisch sitzt.“ Im Vordergrund der Gespräche standen die Themen Mitgliederentwicklung vor den Hintergrund von schrumpfenden Mitgliederzahlen, Projekte zur Gewinnung von Ehrenamtern, Integration von Asylbewerbern mit Hilfe der Vereine, finanzielle Bedürfnisse und Sportentwicklungsplanung.

„Es waren gute Gespräche, in denen wir völlig neue Einblicke erhalten haben“, freute sich Himmet Kaysal, der den KSV zur Zeit kommissarisch anführt. Die Sportentwicklungsplanung sei beispielsweise zuletzt vernachlässigt worden. „Es gibt dort neue Aspekte, die wir jetzt mit den Fachgremien des LSV und des Kreises so schnell wie möglich aufarbeiten wollen. Ich denke da vor allem an eine Umverteilung der Fördergelder, damit auch kleinere Vereine mehr profitieren.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2015 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen