zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga der Frauen : Münsterdorfer SV feiert 6:2-Erfolg beim SV Peissen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

SG Lola in Kellinghusen chancenlos – Dithmarscher Teams geben in der Tabelle den Ton an

von
erstellt am 16.Sep.2014 | 05:00 Uhr

In der Frauen-Kreisliga reihen sich die Steinburger Teams, angeführt vom VfL Kellinghusen, wie an einer Perlenschnur hinter den Dithmarscher Kontrahenten. Tabellenprimus SG Süderholm/Sarzbüttel feierte beim 3:1 über VfR Horst bereits den vierten Sieg. Bemerkenswert das 4:4 zwischen der SG Vaalia/Wacken und dem MTV Wrohm.

SG Eider 06 – SG Krempe-Neuenbrook II 1:0 (1:0). Krempe-Neuenbrook blieb auch bei seinem zweiten Auftritt in Dithmarschen ohne Treffer. Die SG Eider entwickelte mehr Druck. Mittelstürmerin Pia Frahm traf bereits in der vierten Minute mit einem unhaltbaren 20-Meter-Schuss. „Danach lag sogar ein höherer Sieg drin“, meinte Gastgeber-Coach Andreas Wulf.

SG Vaalia/Wacken – MTV Wrohm 4:4 (1:0). Vaalia/Wacken stieß in die Lücken, die Wrohms wenig sattelfeste Hintermannschaft offenbarte. Folgerichtig zogen die Steinburgerinnen durch Johanna Bolten (26., Foulelfmeter), Michelle Kratzke (55., 60.) und Christina Rose (70.) auf 4:1 davon. Doch im Gefühl des sicheren Vorsprungs platzten die Gegentore von Hella Hadenfeld (62.), Simone Rühmann (75.), Marie Ruhnke (80.) und Janine Völker (81.).

SG Süderholm/Sarzbüttel – VfR Horst 3:1 (0:1). VfR zeigte sich auch ohne Annika Haß und Katharina Augustyniak zunächst überlegen. Mehr als der Führungstreffer von Anna-Lena Bubat (2., nach Vorarbeit von Karolin Haß) sprang aber nicht heraus. Kurz darauf setzte Bubat einen Strafstoß an die Latte. Nach dem Wechsel mehrten sich die Gäste-Fehler, so dass Kirsten Schmidt (58.), Nina Engler (69.) und Svea Dühr (73.) das Blatt wendeten. SG-Spielerin Vanessa Schlossky vergab einen Foulelfmeter (67.).

SV Peissen – Münsterdorfer SV 2:6 (1:2). Der neue SV Peissen benötigt seine Zeit, um sich einzuspielen. Auch gegen Münsterdorf häuften sich die Deckungsschwächen, die Sandra Thormaehlen (35., 77.), Anne Tiedemann |(23.), Julia-Anna Grimm (55.) Sarah Mönninghoff (57.) und Christina Kuehl (75.) kaltschnäuzig nutzten. Katrin von der Geest (44.) und Hanna Koch (90.) sorgten dafür, dass die Fußballerinnen von Trainer Dirk Kasischke nicht völlig blank dastanden.

VfL Kellinghusen – SG Lola 9:1 (4:1). Zweites Spiel, zweite hohe Niederlage: Die SG Lola blieb auch in Kellinghusen ohne reelle Möglichkeit. Mona Schwarzkopf (21, 50., 72., 80.). Isabella Seider (6., 25., 35.) und Jule Marrit Mohr (67., 89.) schossen den VfL in die Nähe der Zweistelligkeit. Den einzigen Gäste-Treffer erzielte VfL-Kickerin Britt Stukenberg mit einem Eigentor (38.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen