Makellose Bilanz : Münsterdorfer SV als einziges Steinburger Team mit weißer Weste

Makellose Bilanz: Gewann als einziges Team im Steinburger Kreisfußball alle Spiele: B-Klassen-Meister Münsterdorfer SV
Makellose Bilanz: Gewann als einziges Team im Steinburger Kreisfußball alle Spiele: B-Klassen-Meister Münsterdorfer SV

Meister der Fußball-Kreisklasse B hat in der abgelaufenen Saison alle Spiele gewonnen

von
13. Juni 2014, 05:00 Uhr

Makellose Bilanz: Es ist schon etwas ganz Besonderes, was der Münsterdorfer SV in dieser Saison geleistet hat. Der Meister der Kreisklasse B ist als einziges Team im gesamten Fußballkreis ungeschlagen geblieben und hat dabei sogar alle Spiele gewonnen. 90 Punkte stehen am Ende auf dem Konto der Münsterdorfer – das ist rekordverdächtig im ganzen Land.

Natürlich kommt diese Leistung nicht von ungefähr. Mit dem Oelixdorfer Stefan Pohlmann hatten sich die Münsterdorfer einen Trainer geholt, dessen Wechsel bei der SG Oelixdorf/Nordoe einen radikalen Substanzverlust verursachte, da mit Pohlmann große Teile der ersten und zweiten SG-Mannschaft mit nach Münsterdorf kamen.Weil darunter auch mehrere Verbandsliga-erfahrene Akteure waren, durfte sich der MSV von Anfang an der Favoritenrolle in der B-Klasse erfreuen. In einer Saison alle Spiele zu gewinnen, hat jedoch Seltenheitswert und spricht auch für Charakterstärke und Teamgeist. Dies gilt aber nicht nur für die erste Mannschaft der Münsterdorfer, denn in deren Sog hat auch die „Zweite“ in der D-Klasse Titelehren erspielt. Damit hat Stefan Pohlmann ein Etappenziel bereits erreicht. Dessen Fünf-Jahres-Plan sieht nämlich vor, mit der ersten Mannschaft bis in die Kreisliga aufzusteigen. Die zweite Mannschaft soll in dieser Zeit in die B-Klasse nachrücken.

„Wir haben viel vor beim MSV“, sagt Pohlmann und überlässt nichts dem Zufall. Mit einem großen Trainerstab versuchen die Münsterdorfer beide Mannschaften gemeinsam zu betreuen, was sich bisher durchaus als gelungen erweist. „Wir haben im Training immer mindestens 20 Spieler dabei. Davon profitieren alle.“ Der Zusammenhalt soll auch dadurch gefördert werden, dass alle Akteure der ersten auch Einsätze in der zweiten Mannschaft hatten. „Daran wollen wir in Zukunft festhalten“, so Pohlmann, der von Gerrit Deepen als Co-Trainer unterstützt wird. Allerdings gehören auch Oelixdorfs Ex-Erfolgscoach Jörg „Tony“ Schumacher und Norbert Meinert als Torwarttrainer zum MSV-Trainerstab. Zusätzlich sorgen Triathlet Florian Sievers und Volleyballer Niels Menzel für Fitness- bzw. Reha der Münsterdorfer. Sina Weeber als Physiotherapeutin ist ebenfalls mit im Boot. Von solch einem Personalangebot können andere Vereine nur träumen.

Bis auf drei hat der MSV alle Spiele in dieser Saison mehr oder weniger deutlich für sich entschieden. Vor allem gegen TSV Heiligenstedten II und gegen VfL Kellinghusen II hatte die Mannschaft das Glück des Tüchtigen. Beide Partien wurden in der Nachspielzeit bzw. kurz vor Schluss per Elfmeter mit 2:1 gewonnen. Auf die Frage, ob sein Team einen Bonus bei den Unparteiischen hätte, antwortet Pohlmann mit einem verschmitzten Lächeln: „Na, klar. Ich bin doch selbst Schiri.“

Das mit einem Altersdurchschnitt von 23 Jahren relativ junge Team hat mit Jonas Perlowsky, Malte Bork, Hans-Christian Geschke, Lukas Friske, Morten Vollstedt und Mirco Schimann sechs Spieler im Team, die schon mit der SG Oelixdorf/Nordoe große Erfolge feierten. Schimann und Vollstedt sind allerdings langzeitverletzt. Ur-Münsterdorfer sind lediglich Kapitän Andre Frost, Michel Kaphings und Lars Johannson. Als Hauttorschützen haben sich Jonas Perlowsky, Matthis Becker und Andre Frost in den Vordergrund geschossen. Gespielt wird beim MSV im übrigen mit Viererkette. „Wir sind eine der wenigen Mannschaften in der B-Klasse, die mit modernem Spielsystem antreten. Die meisten Teams dieser Spielklasse treten noch mit Libero an“, erklärt Pohlmann eines seiner Erfolgsrezepte.

Die nächste Saison in der A-Klasse dürfte allerdings um einiges schwere werden. Das weiß auch Pohlmann, der es mit dem erneuten Aufstieg nach seinem Zeitplan aber noch nicht eilig hat. „Wir müssen uns erstmal in der neuen Klasse etablieren, dann sehen wir weiter.“ Allerdings rüsten die Münsterdorfer weiter auf. Mit Torhüter Tim Niebuhr (RW Kiebitzreihe) kommt ein weiterer Akteur, der zuletzt Verbandsliga gespielt hat. Weitere Neuzugänge sind Daniel Schmidt (Hörnerkirchen), Bo Holthusen (Oldendorf), Helge Rüther (Hamburg), Tobias Lauritzen (Sportfreunde), Bastian Ponik (Oelixdorf) sowie die A-Junioren Lars Pfeiffer, Fabian Dietrich und Norman Newger aus dem eigenen Nachwuchs. Es ist nicht ausgeschlossen, dass den Münsterdorfern mit ihrem neuen Team der Durchmarsch in die Kreisliga gelingt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen