zur Navigation springen

Fußball : Münsterdorf übernimmt die Spitze

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der Kreisklasse A bezwingt der MSV die Gäste der SG Vaale/Wacken mit 1:0 und profitiert von Hohenaspes 1:1 gegen Lägerdorf II.

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2014 | 05:18 Uhr

Mit einem 1:0 gegen Vaale/Wacken hat Aufsteiger Münsterdorf die Tabellenspitze der Fußball-Kreisklasse A erobert, da Hohenaspe und Lägerdorf sich 1:1 trennten. Den Anschluss halten Krempe (6:0 gegen Peissen), Neuenkirchen (5:2 gegen Kellinghusen II) und Oldendorf (4:2 gegen Lola) gefolgt von Flethsee/Brokdorf (3:1 gegen Beidenfleth). Wellenkamp (4:3 gegen Horst II) beendete seine Niederlagenserie von vier Spielen, während der Edendorfer SV auch im Kellerduell gegen den FC Reher/Puls II mit 0:4 den Kürzeren zog.

TSV Neuenkirchen – VfL Kellinghusen II 5:2 (2:1). Als Neuenkirchens Gerdfried Bahlcke Hansi Schnoors Elfmeter entschärfte und das 0:2 verhinderte (27.), fanden die Hausherren ins Spiel zurück. Das 0:1 von Andre Simonsen (19.) glich Denny Schich per Strafstoß aus (36.). Tom Schich drehte die Parie mit einem Doppelpack vollends (41., 63.). Zwar verkürzte Florian Wannewitz noch einmal auf 3:2 (73.), doch Malte Meisick sicherte den Neuenkirchener Sieg (76., 78.).

TSV Beidenfleth – SG Flethsee/Brokdorf 1:3 (0:1). In einer spielerisch glanzlosen Partie „war Flethsee/Brokdorf kämpferisch stärker“, so Beidenfleths Pressesprecher Thomas Kolbe. Nach Sönke Nagels 0:1 – er verlängert einen Einwurf ins Tor (3.) – hatte der Ex-Beidenflether Timo Grubert mit zwei Treffern (53., 75.) maßgeblichen Anteil am Gästeerfolg. Mario Kolbes Anschlusstreffer kam zu spät für die Gastgeber (82.).

VfR Horst II – SV Wellenkamp 3:4 (0:3). Mit dem Wind im Rücken sorgten Philipp Musiol (14.), Lars Hansen mit 40 Meter-Freistoß (18.) und Vladimir Mostovoj (22.) für eine klare Gästeführung, die Mostovoj nach der Pause sogar noch ausbaute (47.). „Die erste Halbzeit war katastrophal“, so VfR-Trainer Timo Krieger, dessen Mannschaft zwar kämpfte, doch durch Dominik Bubat (49.), Tobias Meseck (52.) und Patrick Meseck (65.) nur noch auf 3:4 verkürzen konnte.

Münsterdorfer SV – SG Vaale/Wacken 1:0 (1:0). In einer kampfbetonten Partie „hat sich Vaale/Wacken für sein Engagement nicht belohnt“, so Münsterdorfs Trainer Stefan Pohlmann. Mit dem 1:0 durch Daniel Schmidt (32.) fanden die Hausherren, bei denen Mirco Schimann als Abwehrchef überzeugte, besser ins Spiel. Am Ende war es Keeper Rene Krüger, der gegen Holm (85.) und Franke (89.) klärte und damit den Sieg festhielt.

SC Hohenaspe – TSV Lägerdorf II 1:1 (0:0). Drees Städtlers Ball verfehlte nur knapp das Hohenasper Gehäuse zum möglichen frühen 0:1 (4.). Anschließend waren es die Hausherren, die durch Florian Eggers (22., 42., 46.) und Torben Behrens (52.) beste Chancen verpassten. Behrens traf dann doch zum 1:0 (60.), aber der SCH vergab die endgültige Entscheidung durch Henning Beeck (71., 78.). Umso mehr ärgerten sich die Gastgeber, als Mike Giese in der 87. Minute allein auf Torwart Stefan Dose zulief und ihn zum 1:1-Endstand überwand.

TSV Oldendorf – 1. FC Lola 4:2 (1:1). „Ein schwer erkämpfter Sieg“, konstatierte Oldendorfs Trainer Stefan Lützen. Zwar waren die Oldendorfer spielerisch besser, doch trotz Toren von Johann Menzel (25.), Lasse Christiansen (50.) und Jan-Hendrik Schäfer (59.) blieben die Gäste durch Stefan Ramm (29.), der später Gelb-Rot sah (85.), und Roland Ralfs (66.) in der Partie und steckten nie auf. Erst Patrick Stolze machte zugunsten des TSV alles klar (90.).

Edendorfer SV – FC Reher/Puls II 0:4 (0:1). Keine Besserung in Sicht ist bei den Edendorfern, die nach Wendts 0:1 bereits ab der 1. Minute einem Rückstand hinterherliefen. „Wir stehen im Moment genau da, wo wir hingehören“, so ESV-Trainer Holger Schlüter. Alexander Offt (55.), Mathis Bludau (62.) und David Wedel (87.) stellten den Sieg für Reher/Puls in den zweiten 45 Minuten sicher.

TuS Krempe – SV Peissen 6:0 (2:0). „Wir waren heute eindeutig besser“, gab TuS-Sprecher Hendrik Gravert zu Protokoll. Zwar boten sich auch den Peissenern Möglichkeiten, aber „wir haben unsere Chancen genutzt“, so Gravert. Michael Riemann (22.) und Moritz Wähling per Foulelfmeter (42.) stellten die Weichen auf Sieg. Riemann (60.), Tobias Koch (64.), Ole Thümmler (65.) und Frederik Heidemann (87.) machten das halbe Dutzend voll.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen