zur Navigation springen

MTV St. Michel verpasst trotz Sieg gegen Meister Heide die Relegation

vom

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe/Heide | Am letzten Spieltag der 2. Tischtennis-Bezirksliga Nord der Herren waren die vier erstplazierten Teams einmal unter sich, um den Vizemeister und damit Relegationsteilnehmer zu ermitteln.

Dabei musste der Dritte MTV St. Michel hoch ausgerechnet beim feststehenden Meister MTV Heide gewinnen. Und tatsächlich gelang das auch. Die Heider kriegten keinen Fuß in die Tür und gingen sensationell mit 0:7 unter; viermal brauchte St. Michel dafür den Entscheidungssatz. Beteiligt waren gegen die in Bestbesetzung aufgelaufenen Heider Blohm/Grimm, Denecke/Scholl, Blohm (2), Denecke, Grimm und Ersatz Scholl.

Um noch Zweiter werden zu können, hätte nun gleichzeitig Eddelak hoch gegen die Elpersbütteler Reserve verlieren müssen. Doch die Eddelaker zeigten sich stabil und sicherten sich dank Haalck/Ackermann, Wethje (2), Haalck (2), Ackermann und Rehberg mit 7:3 beide Punkte und damit Vizemeisterschaft und Relegation. Wegers/Höhrmann sowie zweimal Stromer hielten für die Gäste dagegen.

Im einzigen Match ohne Bedeutung verlor Aufsteiger Ostrohe nach Gegenpunkten von Ihfe/Stellbrinck, Stellbrinck, Born (2) und Wagner mit 5:7 gegen Brunsbüttels Dritte, bei der Roller mit zwei Soloerfolgen und beiden Doppelpunkten an der Seite von Milferstädt erneut überragte. Den Rest besorgten Milferstädt, Müller und ganz zum Schluss Müller/S. Puck.

Im Abstiegskampf gastierte der SV Farnewinkel-Nindorf bei Hohenaspe II, dem im Gegensatz zu Fa-Ni ein Remis reichte. Am Ende hatten die Steinburger beim 6:6 ihren Punktgewinn, für den Paulsen/Faerber, Paulsen (2), Faerber, Milbredt und Larsen verantwortlich zeichneten. Fa-Ni - Punkte durch Kerber/Steinhäuser (2), Dibbern/Szelat, Szelat (2) und Dibbern - musste nun auf eine Niederlage der TTSG Schülp/Hemme bei der TTG St. Margarethen/Wilster hoffen. Die lag nach Gegenpunkten von Kühl/Schröder, Kühl, Schröder und Hegner vor dem allerletzten Doppel mit 5:6 zurück, und Hegner/Bode waren mit 0:2 Sätzen gegen Jürgens/Grünberg hinten. Doch mit dreimal 11:9 kamen die Dithmarscher zum 6:6 und damit zum Klassenerhalt. Bei MaWi war Hanßen (beide Einzel und beide Doppel mit Ehlers) ungeschlagen geblieben, unterstützt durch Ehlers und Grünberg.

Absteigen müssen nun das zurückgezogene Elpersbüttel I, die Horster Reserve und der SV Farnewinkel-Nindorf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen