zur Navigation springen

Handball : MTV peilt auch ohne „Backe“ Punkte an

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Herzhorner Oberliga-Männer sind im Gastspiele beim FC St. Pauli allerdings nicht der Favorit.

von
erstellt am 26.Nov.2015 | 17:22 Uhr

Zu gern würden die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn ihren Positivtrend in Auswärtsspielen nach dem 20:20 beim TSV Hürup auch am Wochenende fortsetzen. Am Sonnabend (Anpfiff: 19 Uhr) sind die Schützlinge von MTV-Trainer Manfred Kuhnke zu Gast beim FC St. Pauli.

Die Gastgeber besitzen ein Punktekonto von 11:7 und überzeugten bisher vor allem in der Defensive. Die Kiez-Handballer fingen insgesamt erst 206 Gegentore, was einem Schnitt von nicht mal 23 Gegentreffern pro Partie entspricht. Allerdings fiel das jüngste 20:30 im Derby gegen die U23 des HSV Handball diesbezüglich doch sehr aus dem Rahmen. Dabei ließ sich der Titelfavorit offenbar auch nicht vom Harzverbot bei den Heimspielen der Paulianer in der Sporthalle Thedestraße/Govertsweg aus dem Konzept bringen. Viele andere gegnerische Mannschaften bemängeln diesen Wettbewerbsvorteil jedoch schon lange.

Im Training unter der Woche haben die Herzhorner deshalb auf die „Backe“ verzichtet, um sich auf die ungewohnten Bedingungen mit glatten Bällen einzustellen, so gut es eben geht. Dass die MTV-er auch damit zurecht kommen können, haben sie beim letzten Aufeinandertreffen Mitte März bewiesen, als sie mit 27:26 bei den Paulianern gewannen.

Die Herzhorner liegen derzeit mit 9:9 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Auch ihr Torverhältnis ist nach dem wichtigen Heimsieg über den TuS Esingen (32:29) relativ ausgeglichen (250:259) und spiegelt die Leistungen angemessen wider. In den beiden anstehenden Partien wird es darum gehen, die gute Mittelfeldposition zu halten. Sowohl gegen den FC St. Pauli als auch eine Woche später gegen die HG Hamburg Barmbek sind die Blau-Gelben nicht in der Favoritenrolle. Dennoch werden sie versuchen, über Kampf und Leidenschaft in die Begegnung zu finden und ihre Chancen konsequent zu nutzen.

Alle Akteure der Blau-Gelben sind fit und stehen für das schwere Auswärtsspiel zur Verfügung. Mit Jannes Timm war in der Vorwoche der letzte angeschlagene Spieler in das Aufgebot zurückgekehrt. Dabei hatte er gegen Esingen mit zehn Treffern nach langer Pause ein beeindruckendes Comeback gefeiert.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen