zur Navigation springen

Handball : MTV Herzhorn verliert Riesentalent

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Jannes Timm wechselt in der kommenden Saison zum Drittligisten DHK Flensborg

Paukenschlag für den MTV Herzhorn, aber die Chance auf eine sportliche Zukunft für ein junges Nachwuchstalent. Nach nur zwei Jahren im blauen-gelben Trikot verlässt der 19-jährige Jannes Timm das Team, das derzeit in der Handball-Oberliga HH/SH spielt. Zu groß waren die Verlockungen von diversen Vereine, die intensives Interesse an dem Nachwuchsspieler zeigten. Letztlich machte Drittligist DHK Flensborg das Rennen.

Dort will Timm in der kommenden Saison versuchen, sportlich Fuß zu fassen. Er unterschrieb nach reiflicher Überlegung einen Einjahresvertrag, hatte sich zuvor natürlich intensiv mit den vorliegenden Angeboten befasst. Neben den Flensburgern waren noch drei weitere Bewerber im Rennen. Alle hatte er sich im laufenden Spielbetrieb angesehen und bei allen auch ein Probetraining absolviert. „Die Flensburger haben mir von der Spielanlage am besten gefallen und ich sehe dort auch die für mich die aussichtsreichste Perspektive“, so der 19-Jährige. Jannes Timm hat schon früh seine Leidenschaft fürs Handballspielen entdeckt und bereits mit vier Jahren mit diesem Sport begonnen. Erste Schritte machte er bei seinem jetzigen Verein, dem MTV Herzhorn. Lange hielt es ihn jedoch auch damals nicht. Bereits Ende der C-Jugend wechselte er zum HSV Handball und wurde dort vom ehemaligen Nationalspieler Adrian Wagner trainiert. Viermal wöchentlich bedeutete dies für ihn: Mit der Bahn zum Training und am Wochenende noch Punktspiele. Dieses Pensum ließ sich nur schwer mit den örtlichen schulischen Verpflichtungen verbinden und so kam es für ihn zu einem Wechsel an die Eliteschule des Sports nach Hamburg. Dort werden sportliche Talente besonders gefördert und der Sport in den Stundenplan voll integriert. Dies bedeutete für Jannes morgens Training und nachmittags Unterricht. Diese Phase geht nun dem Ende entgegen, denn das Abitur steht an. Schwerpunkt ist, wie nicht anders zu erwarten Sport, doch auch Klausuren in Deutsch und Mathematik hat er zu bewältigen. Da mit dem Abitur für den jungen Handballer eine Lebensphase zu Ende geht, kam das Angebot zur rechten Zeit, denn Jannes möchte gerne Logistik studieren und das ist in an der Förde möglich. Dass er außerdem Flensburg als Stadt zum Leben interessant und reizvoll findet, war ein weiterer wichtiger Punkt für seine Entscheidung. Und ein wenig wirkte wohl auch die Tatsache, dass sein Vater Jens als junger Mann ebenfalls in Flensburg (Flensburg-Handewitt) aktiv war, bei seiner Entscheidung mit. Und so verkündete DHK-Manager Peter Stotz schon vor knapp zwei Wochen in einer Pressemeldung: „Wir vermelden die Verpflichtung von Jannes Timm vom MTV Herzhorn. Jannes ist ein agiler und torgefährlicher Spieler, der bereits mit 18 Jahren mit mehr als 200 Treffern Torschützenkönig seiner Liga war.“ Mit Wehmut sieht man den Wechsel beim MTV Herzhorn. Trainer Manfred Kuhnke: „Ich habe erst kurzfristig von diesem Wechsel erfahren. Ich hatte ein wenig damit gerechnet und es ist auch in Ordnung so. Jannes muss Erfahrungen sammeln und DHK ist ein gut geführter Club. Er ist ein Spieler, der Tore auch aus unmöglichen Situationen macht. Für uns ist es sportlich gesehen natürlich ein Verlust, denn solche Akteure wachsen schließlich nicht auf den Bäumen.“ Die Herzhorner müssen nun Ersatz finden, und das ist nicht ganz einfach, doch noch ist Zeit dafür. Aber es wird sicherlich auch einiges davon abhängen, ob es die Blau-Gelben schaffen, die Liga zu halten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen