Handball-Pokal Männer : MTV Herzhorn sieht sich nicht chancenlos

Sven Hesse wird   gegen Alt Duvenstedt wegen Schulterproblemen pausieren.
Sven Hesse wird gegen Alt Duvenstedt wegen Schulterproblemen pausieren.

Gegen Oberligist TSV Alt Duvenstedt rechnet sich Coach Jens Timm etwas aus.

23-524800_23-107817778_1555081760.JPG von
15. November 2013, 05:06 Uhr

Einen echten Prüfstein haben die SH-Liga-Handballer des MTV Herzhorn am Wochenende in eigener Halle (Glückstadt Nord) vor der Brust: Diesmal sind die Schützlinge von Trainer Jens Timm aber im Pokal im Einsatz, wenn es gegen Oberligist TSV Alt Duvenstedt geht. Anpfiff ist am Sonnabend Abend zu ungewohnter Zeit um 19 Uhr.

Anders als sonst meist in dieser Spielzeit gehen die Herzhorner diesmal nicht als Favorit in die Partie. „In diesem Achtelfinale müssen wir sicher eine Schippe drauflegen, wenn man das Viertelfinale erreichen will. Ganz chancenlos sehe ich uns allerdings nicht“, ist Timm durchaus optimistisch. Der Herzhorner Coach traut seinem Team zu, sich mit dem Gegner steigern zu können. Immerhin sei das gesteckte Ziel der Wiederaufstieg und da müsse man sich in der kommenden Saison ja auch wieder mit den Oberligisten messen.

Alt Duvenstedt steht im Abwehrverband sehr kompakt, da dürften sich die Herzhorer nicht allzu viele Fehler erlauben. Auch von den Torhütern erwartet Timm eine deutliche Steigerung: „Die zuletzt gezeigten Leistungen werden gegen Alt Duvenstedt nicht ausreichen.“ Dennoch gehe man mit der nötigen Portion Gelassenheit in das Spiel und versuche das anstehende Viertelfinale zu erreichen. Timm: „Sollten wir zu einer konstanten Leistung finden, können wir dem favorisierten Oberligisten ein Bein stellen.“

Allerdings kann der MTV-Coach personell nicht ganz aus dem Vollen schöpfen. Sven Hesse wird an diesem Wochenende seine angeschlagene Schulter schonen und der Einsatz von Lukas Lorenzen ist wegen einer Grippeerkrankung noch ungewiss. Timm ist dennoch sicher, dass sein Team den eigenen Anhängern ein spannendes Pokalspiel bietet und hofft auf reichlich Unterstützung von den Rängen. „Unseren Fan-Klub erwartet auf jeden Fall ein kleines Dankeschön für die treue Unterstützung in dieser Saison.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker