zur Navigation springen

Leichtathletik : Mohrdieck will noch schneller werden

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Dithmarscher Spitzen- Nachwuchsläufer vom VfB Brunsbüttel zum SC Itzehoe gewechselt

von
erstellt am 25.Feb.2016 | 05:00 Uhr

Die Leichtathleten des SC Itzehoe (SCI) haben sich verstärkt. Mit Tarje Mohrdieck (U18) ist einer der talentiertesten Nachwuchsläufer des Landes zum SCI gewechselt. Mohrdieck feierte bis Ende vergangenen Jahres Erfolge für den VfB Brunsbütttel. Seinen ersten erfolgreichen Start für den SCI hat der Jugendliche jetzt bereits hinter sich. Er belegte bei einem Crosslauf in Bergedorf Platz zwei.

Ein Blick in die Bestenlisten des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletikverbandes (SHLV) verrät, dass sich Tarje Mohrdieck in den vergangenen zwei Jahren in den Schülerklassen mehrere Landesmeistertitel erlaufen hat: Im vergangenen Jahr siegte er beim Cross, über 3000 Meter auf der Bahn und über fünf Kilometer auf der Straße; 2014 gewann er im Gelände von Kremperheide, und auf der Straße wurde er zuvor Zweiter. Aussagekraft hinsichtlich seines Rennvermögens haben insbesondere die gelaufenen Zeiten, mit denen Mohrdieck das Ranking seiner jeweiligen Altersklasse auf Landesebene anführt: 3000 Meter in 9:41,11 Minuten, 5000 Meter (U18) in 17:15,1 Minuten und fünf Kilometer auf der Straße in 17:29 Minuten als 15-Jähriger beziehungsweise 18:04 Minuten als 14-Jähriger sind starke Resultate, über die sich manch Älterer auch freuen würde. Für den Brunsbütteler langten sie zudem, um sich in bei den Schüler A-Jahrgängen in der Bundesbestenliste zu platzieren.

Dass Tarje Mohrdieck überhaupt mit dem Laufsport begonnen hatte, lag einerseits am Brunsbütteler City-Lauf, an dem er vor acht Jahren erstmals als Grundschüler teilgenommen hatte, und an dem Vorbild des Vaters, ein Volksläufer und früherer Leichtathlet. „In den ersten Jahren habe ich auf keinen Fall zielgerichtet trainiert, eher nach der Devise ‚just for fun’, ein- bis zweimal wöchentlich“, sagte der Nachwuchsläufer im Gespräch mit unserer Zeitung. Aber die Zeiten, die er von 2010 bis 2013 auf Mittel- und Langstrecken lief, reichten ebenfalls für Nennungen in der SHLV-Bestenliste. Mitentscheidend für den ersten Leistungsschub im Jahre 2014 war ein Besuch in einem Itzehoer Sportgeschäft. Bernd Linnemeier, selbst Langsteckenläufer, stellte fest, dass sein Kunde Laufschuhe besaß, die nicht auf dessen Fuß angepasst waren: „Schon bei meinem nächsten Start danach, es waren meine ersten Landesmeisterschaften, verbesserte ich mich von 20:10 auf 18:52 Minuten.“ Erstaunlich für jemanden, der bis dahin überwiegend für sich allein und nicht sonderlich viel trainiert und auch keinen beratenden Trainer an seiner Seite hat.

Zunächst bekümmerte Tarje Mohrdieck dieses Manko nicht. Doch er erhöhte bald darauf die Schlagzahl und trainierte mit mehr Ambitionen auf neue Bestzeiten hin. Die stellten sich Ende des Jahres dann auch ein und gipfelten mit dem Sieg bei den Landes-Crossmeisterschaften.

Bis Anfang September 2015 blieb er weiterhin auf sich allein gestellt, ehe er Kontakt zum SCI aufnahm, um sich bei André Beltz in die Trainingsgruppe einzubringen. Empfohlen hatte sich der Noch-VfBer mit neuen Bestzeiten über 3000 Meter und im Straßenlauf sowie mit einem Start beim Vergleichskampf der norddeutschen Leichtathletikverbände in Hamburg.

Den VfB Brunsbüttel verlassen zu haben, sei allein der Tatsache geschuldet, dass er in der Schleusenstadt keine adäquaten Trainingsmöglichkeiten habe. Und zwar solche, die mit einem Trainer und in einer Laufgruppe gestaltet werden. Mit Itzehoe die richtige Entscheidung getroffen zu haben, davon ist Tarje Mohrdieck überzeugt: „Ich verspreche mir einen weiteren Leistungsschub.“ Beim SCI sei er jedenfalls gut aufgenommen worden. „Mit vielen Gleichstarken und Schnelleren zu trainieren, ist toll.“

Obwohl der Brunsbütteler das Startrecht für den SCI erst seit Jahresbeginn besitzt, so ist er doch schon seit Monaten mit in der Förderung seines neuen Clubs. Mitgenommen hatte der ihn zu den großen Crossläufen nach Pforzheim und Darmstadt, wo sich nationale und internationale Konkurrenz ein Stelldichein gab. Dort startete Tarje Mohrdieck als 15-Jähriger bei den Jugendlichen U18 und war mit seinen Platzierungen an 18. beziehungsweise 22. Stelle „zufrieden“.

Nun plant er die nächsten Wettkämpfe. Zunächst ins Auge gefasst: Mehrere Landesmeisterschaften, eine Regionalmeisterschaft und davor die Deutschen Crossmeisterschaften im März in Herten. Natürlich möchte Mohrdieck dabei auch gleich gern die ersten Titel für seinen neuen Club sammeln.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert