zur Navigation springen

Basketball : Modellathlet mit überragender Physis

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Neuzugang Kosta Karamatskos verstärkt die SC Itzehoe Eagles auf der Guard-Position, ist in der Saison der 2. Bundesliga ProB aber auch vielseitig einsetzbar.

Seinen ersten Auftritt im Trikot der Adler hatte er bereits, nur kurz nach der Ankunft. Und schon in diesen Minuten gegen die Hamburg Towers zeigte sich: Kosta, eigentlich Konstantin, Karamatskos ist eine echte Verstärkung für die Sport-Club Itzehoe Eagles.
Diese stehen vor ihrer ersten Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB, umso mehr freut sich Coach Paul Larysz über die Verpflichtung des 28-jährigen Guards aus Stuttgart. Der 1,98 Meter große und durchtrainierte Deutsch-Grieche bringt Erfahrung aus der Bundesliga mit nach einigen Jahren beim TBB Trier, zuletzt spielte er in der 2. Basketball-Bundesliga ProA und stieg mit den Crailsheim Merlins in die Beko Basketball-Bundesliga auf. Zudem durchlief Karamatskos als eine der zentralen Figuren die deutschen Jugend-Nationalmannschaften und ist seither mit Eagle Yannick Evans befreundet.

Larysz wollte ursprünglich seinen Kader mit dem 28-Jährigen noch breiter aufstellen – doch als Jakob Krumbeck seinen Ausstieg verkündete, war der Zugang auf der Guard-Position noch wichtiger. Und mit Karamatskos kam ein Modellathlet: „Seine überragende Physis wird uns ganz klar vor allem defensiv helfen und die Stärke des Teams in diesem Jahr stabilisieren“, sagt Larysz. Zudem könne der vielseitige Neuzugang offensiv wie defensiv fast alle Positionen ausfüllen, und er sei ein sehr sympathischer, positiv emotionaler und kämpferischer Typ.

Karamatskos reizte der Norden: „So weit oben war ich noch nie.“ Sportlich habe er sich gewünscht, wieder mehr Spielanteile zu bekommen, denn das habe er in den vergangenen Jahren vermisst. „Ich denke auch, dass ich den Eagles mit meiner Erfahrung weiterhelfen kann.“ Doch die Itzehoer konnten ihm noch einen anderen „großen, großen Pluspunkt“ bieten: Sie vermittelten Karamatskos eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann bei ihrem Partner „clever fit“. Er müsse auch an die Zukunft denken, sagt der 28-Jährige, für den im kommenden Jahr die Hochzeit ansteht. Seine ersten Tage in Itzehoe haben ihm uneingeschränkt gefallen: „Ich wurde sehr, sehr nett empfangen.“ Es gehe sehr familiär und angenehm zu, „ich fühle mich echt wohl“.

Sein Trainer freut sich über den Zugang eines reifen und erfahrenen Akteurs, der zum Führungsspieler werden könne. Diese Verstärkung kurz vor Saisonbeginn sei auch bitter nötig, sagt Larysz angesichts der Ausgeglichenheit der Liga: „Menschlich passt er, sportlich bringt er uns weiter – eine tolle Verpflichtung.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2014 | 04:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen