Spielgemeinschaft : Mit vereinten Kräften

Feierstunde: Die Vorstände der Stammvereine und die Mitglieder des erweiterten HSG-Vorstandes freuen sich über den Vertrag.
Feierstunde: Die Vorstände der Stammvereine und die Mitglieder des erweiterten HSG-Vorstandes freuen sich über den Vertrag.

Die Handballer aus Münsterdorf und Kremperheide machen nun auch bei den Erwachsenen gemeinsame Sache.

23-524800_23-107817778_1555081760.JPG von
06. März 2014, 05:00 Uhr

Nun ist es besiegelt: Das, was seit etwa einem Jahr in sehr konstruktiven Gesprächen zwischen den Vereins- und Spartenvorständen des TSV Kremperheide und Münsterdorfer SV gewachsen ist und dann von den Mitglieder entschieden wurde, bekräftigte man am Dienstag-Abend im Vereinsheim des TSV Kremperheide durch die Unterzeichnung des HSG-Vertrages. Künftig gehen beide Vereine auch im Erwachsenenbereich gemeinsame Wege. Ab der Saison 2014/15 gehen sie als HSG Kremperheide/Münsterdorf in die neue Senioren-Spielzeit.

„Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht“, sagte Kremperheides amtierender Vorsitzender Reimer Tiedemann im Rahmen der Feierstunde. „Nun hoffen wir, dass der Vertrag möglichst lange hält. Wenn es Probleme gibt, werden wir sie sicher lösen.“ Vorbild für die nun ausgeweitete Handball-Spielgemeinschaft war die seit 2006 sehr erfolgreich im Jugendbereich laufende Zusammenarbeit der beiden Klubs.

Volker Picht, Kremperheides Handball-Spartenleiter, unterstrich noch einmal die Hauptmotivation aller Beteiligten. „Jetzt gibt es die Leistungsbündelung auch bei den Erwachsenen. Das ist auch gut für die Jugendlichen, denn nun müssen sie sich nicht mehr zwischen den beiden Vereinen, sondern nur noch zwischen den entsprechenden Mannschaften entscheiden.“ Die Vielfalt der Möglichkeiten unterstrich der Münsterdorfer Vorsitzende Sven Röttger: „Es soll sowohl Leistungs-, als auch Spaßhandball möglich sein. Ich freue mich sehr darauf und danke allen, die in der letzten Zeit daran mitgearbeitet haben.“

Als gemeinsame Vorsitzende des geschäftsführenden HSG-Vorstandes fungieren Harald Rosenau und Volker Picht. Für die Finanzen ist als Kassenwartin Antje Brandt zuständig, Jugendwart ist Sebastian Witt und Sebastian Ramm gehört als Schriftwart diesem Gremium an. Zum erweiterten Vorstand gehören außerdem noch Michael Pohlmann (Spielwart Kremperheide), Torsten Jäger (Spielwart Münsterdorf), Frank Wipper (Schiedsrichterwart) und Renee Oltersdorf (Spielbetriebskoordinator).

Beide Vereine bringen jeweils eine gute „Mitgift“ in die ausgebaute Verbindung. Bei den Männern kämpft der TSV Kremperheide um den Aufstieg in die SH-Liga, während der Münsterdorfer SV eine gute Rolle in der Kreisoberliga spielt – beide jeweils als Aufsteiger. Bei den Frauen steht Münsterdorf vor dem Klassenverbleib in der Landesliga Mitte, während die Kremperheider Damen derzeit im Tabellenkeller der Kreisoberliga stehen. Im Jugendbereich stellt die HSG ein Oberliga- sowie zwei SH-Liga-Teams.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker