zur Navigation springen

Handball : Makellose Bilanz nach Derbysieg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe setzen sich im Steinburger Duell gegen die HSG Keremperheide/Münsterdorf mit 32:27 durch.

Erfolgsserie fortgesetzt: Die Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe behalten auch im Kreisderby ihre „weiße Weste“ und besiegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf in eigener Halle mit 32:27 (15:14). Damit bleiben die Südsteinburger mit 8:0 Punkten der ärgste Verfolger von Tabellenführer Tills Löwen (10:2 Punkte, zwei Spiele mehr).

In diesem Derby traf der Dritte (Haie) auf den bisherigen Zweiten (Kre/Mü). Obwohl Mirko Hahn nach einer halben Minute für die Haie den ersten Treffer in der bis auf den letzten Platz gefüllten „Hölle Horst“ erzielte, hatten die Gäste den besseren Start. Nach sieben Minuten gingen sie erstmals mit zwei Toren zum 5:3 in Führung und machten sich die spürbare Nervosität der Haie zu Nutze. Doch die Gastgeber egalisierten aufgrund ihrer kämpferischen Einstellung den Rückstand nicht nur schnell (7:7/15.), sondern schafften auch wieder eine knappe Führung. Als Dennis Schwerdtfeger per Tempogegenstoß den Vorsprung sogar auf drei Tore ausbaute (15:12/25.), wähnten sich die Haie schon ein wenig auf der Siegerstraße. Dem war allerdings nicht so. Wieder unterliefen ihnen viele Fehler im Aufbauspiel bzw. im Torabschluss gegen ihren Ex-Kollegen Kristoffer Wünsche im Gästegehäuse. Dies nutzten die Gäste konsequent zu erfolgreichen Tempogegenstößen. So versprach der knappe Halbzeitstand von 15:14 reichlich Spannung für die zweite Hälfte.

Die ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel dominierten die Haie mit einem 6:1-Lauf (21:15/39.). Die Horster Abwehr vor dem wieder einmal stark haltenden Niklas Kaven ließ kaum etwas zu, und nun funktionierte vorne das druckvolle Aufbauspiel. Das verschaffte zum Beispiel Mirco Hahn die nötigen Räume zum klaren Torabschluss. Doch die Gäste steckten zu keiner Zeit auf und kamen bis Mitte der zweiten Hälfte nochmal bedrohlich nahe auf 22:20 (46.) heran. In der nun beginnenden hektischen Schlussphase schwächte sich Kremperheide mit einer doppelten Zeitstrafe. Das nutzte Dennis Schwerdtfeger mit einem Doppelschlag, um die Führung wieder etwas beruhigender auf 24:20 (48.) zu stellen. Fortan ließen die Haie nichts mehr anbrennen und baute den Vorsprung bis zum verdienten 32:27 aus. Mirco Hahn und Dennis Schwerdtfeger als „Leihgabe“ aus der 2. Herren waren jeweils mit neun Treffern die stärksten Schützen und auffälligsten Spieler der Haie. Bei Kremperheide trafen Philip Reich (7) und Bengt Eggers (6) am sichersten.

Horst/Kiebitzreihe: Niklas Kave, Ole Bostelmann – Dennis Schwerdtfeger 9, Jonas Jermis, Jan Francis Stefan 2, Colin Schütt, Tim Rohwedder 3, Leon Jermies 1, Mathis Garben, Finn Thore Nissen 1, Mirko Hahn 9, Tobias Bombe 4, Tim Reichert 3, Max Rowedder

HSG Kremperheide/Münsterdorf: Malte Schultz, Kristoffer Wünsche – Philip Reich 7, Tim Stieper, Bengt Eggers 6, Torben Lehr, Tule Becker 4, Pierre Michael Kuckluck, Kim Thorge Wengert 3, Jannick Mogge, Yannik Sierck 1, Leon Hammer 1, Marvin Rave 5


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen