zur Navigation springen

Vorletzter Wettkampf der Steinburg-Cup-Serie : Liliencronlauf lockt mit Bergpreis

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Am Sonnabend trifft sich die Steinburger Laufgemeinde in Kellinghusen

Am Sonnabend heißt es in Kellinghusen: Auf zum Liliencronlauf mit Start und Ziel auf dem oberen Marktplatz. Damit die Veranstaltung möglichst viele Teilnehmer von Jung bis Alt anzieht, haben sich die Organisatoren um Matthias Rotzoll und Alexander Mallon einiges einfallen lassen. Geplant sind neben dem Kinderlauf über 400 Meter und den Rennen über 5,4 und 10,1 Kilometer auch Aktivitäten im Zielbereich, die viel Kurzweil bringen sollen. Der Meldeschluss ist zwar abgelaufen, aber es kann bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start noch nachgemeldet werden.

So will Anna Junge als Leiterin der örtlichen Agentur der Itzehoer Versicherungen zum Beispiel mit einem Gewinnspiel und einer Poppkorn-Maschine für Kinder vor Ort sein. Apropos Kinder: Aus Sicht von Anna Junge, und da ist sich die Freizeitläuferin mit Matthias Rotzoll absolut einig, hätten sich in der Vergangenheit „viel zu wenig Kinder“ in das Wettkampfgeschehen eingebracht. „Da können doch locker 50 Mädchen und Jungen mitmachen, statt nur etwa 20 wie in der Vergangenheit“, sagt sie mit Blick auf den Kinderlauf. Deshalb wolle sie dem Negativtrend gegensteuern, unter anderem mit der Popkornmaschine: „Wo Poppkorn ist, da sind auch kleine Läufer“, ist sie sich sicher.

Seinen Teil als Sponsor beisteuern will auch Apollo Vlastaras: Der Grieche, der am oberen Marktplatz ein Restaurant betreibt, wird seine Räume nach Beendigung des sportlichen Teils für die „Griechische Nacht“ zur Verfügung stellen. Sie beginnt um 18 Uhr, und teilnehmen können Läufer, Zuschauer und die Mitglieder des Organisationsstabes gleichermaßen. Mathias Rotzoll geht davon aus, dass die „Griechische Nacht“ sowohl drinnen als auch draußen auf dem Marktplatz stattfinden kann: „Beim Liliencronlauf sind wir ja wettermäßig immer verwöhnt, deshalb sind wir auch für alles offen.“

Apollo Vlastaras ist dem Liliencronlauf nach einem besonderen Erlebnis aus dem Jahre 1996 übrigens in besondere Weise verbunden. Er sei damals mitgelaufen, nachdem ihn der Kellinghusener Klaus Panje dazu angestachelt hatte – mit folgendem Satz wenige Minuten vor dem elf Kilometer langen Lauf: „Der Marathonlauf kommt doch von den Griechen, und du läufst nicht mit?“ So animiert machte sich Apollo Vlastaras in Arbeitskleidung auf den Weg und hatte seinen Kellner Nico Patsiouras dabei mit im Schlepptau. Beide beendeten das Rennen dann auch: „Ich als Vorletzter“, erinnert sich der Sponsor, „nach mir kam nur noch der Krankenwagen.“ Einen Lorbeerkranz, wie in antiken Zeiten, hätte es aber nicht gegeben: „Aber eine Urkunde, und die linderte unsere Schmerzen, die wir nach dem Lauf hatten, etwas.“ Sowohl Apollo Vlastaras als auch Nico Patsiouras plagten sich nämlich anschließend mit einem kräftigen Muskelkater herum.

Auf diejenigen, die bei der 19. Auflage des Kellinghusener Liliencronlaufs topfit an den Start gehen und sich die Kräfte so einteilen, dass sie am Bauernberg noch Kraft haben und anderen die Hacken zeigen können, wartet der sogenannte Bergpreis. Gestiftet wird er in Form von Eisgutscheinen von Walter Ongare für eine Einkehr in das Eiscafé Cortina am oberen Marktplatz. „Der Bergpreis wird auf beiden langen Strecken vergeben – für die weiblichen und männlichen Teilnehmer, die die Spitze des Bauernberges jeweils als Erste genommen haben“, erklärt Matthias Rotzoll die Modalitäten für die Preisvergaben.

Diejenigen, die beim Bergpreis leer ausgehen, müssen dennoch nicht ohne Erinnerung nach Hause gehen: Für alle Teilnehmer hat der Veranstalter Medaillen vorrätig – 300 Stück sind geordert worden.

In die Schar der Helfer, die für einen reibungslosen Veranstaltungsablauf sorgen, haben sich auch die Leichtathleten der LC Oase Hingstheide eingebracht: „Dass uns Sportler aus einer Nachbargemeinde unterstützen, das freut uns natürlich sehr“, hebt Matthias Rotzoll hervor. Die Veranstaltung ist Teil der Steinburg-Cup-Serie 2014.

Startzeiten: 14.45 Uhr: 400 Meter Kinderlauf; 15 Uhr: 10,1 Kilometer Lauf; 16 Uhr: 5,4 Kilometer Lauf. Anschließend: Siegerehrung.

Startunterlagen: liegen am Veranstaltungstag im Bürgerhaus bereit und können dort von den Teilnehmern entgegen genommen werden.

Wertungen: SchülerInnen (m/w) bis einschließlich M15/W15; Jugendliche m/w U18 + U20; Männer + Frauen M20/W20; Senioren m/w ab M30/W30 in Fünfjahresschritten.

Weitere Infos: www.vfl-liliencronlauf.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen