zur Navigation springen

Basketball-Regionalliga : Letztes Heimspiel der Eagles

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Everage Richardson trifft auf seinen früheren Verein Bodfeld Baskets Oberharz.

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2013 | 08:00 Uhr

Die Nikolausstiefel werden durch die Basketballstiefel abgelöst: Heute Abend fliegt am Lehmwohld wieder der Ball. Zum letzten Heimspiel des Jahres 2013 erwarten die Sport-Club Itzehoe Eagles in der 1. Basketball-Regionalliga im Sportzentrum die Bodfeld Baskets Oberharz. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Es ist das dritte Spiel der beiden Teams gegeneinander, bisher konnten sich die Eagles zwei Mal durchsetzen. Dabei ging es in der Vorsaison allerdings beide Male sehr knapp zu: Das Heimspiel drehten die Gastgeber nach hartem Kampf erst in der Schlussphase, das Auswärtsspiel gewannen sie erst durch einen Dreier von Adrian Breitlauch mit der Schlusssirene. Bei dieser Partie allerdings sind die Voraussetzungen ganz neu: Mit dem Amerikaner Everage Richardson ist der beste Bodfelder vor der Saison zu den Eagles gewechselt.

Im Harz war Richardson über fünf Jahre der Publikumsliebling und führte das Team von Aufstieg zu Aufstieg. Dabei erzielte er Punktedurchschnitte weit jenseits der 40-Punkte-Marke. In seiner ersten Saison in der 1. Regionalliga war der Amerikaner auch dort bester Werfer und wurde zum wertvollsten Spieler gewählt. Auch in dieser Spielzeit liegt er mit einem Schnitt von 25,4 Punkten an der Spitze der Statistik.

Doch dahinter rangiert gleich ein Akteur des heutigen Gegners: Der Amerikaner Mason Walters kommt bisher auf einen Schnitt von 22,3 Punkten, zudem führt er die Reboundstatistik ganz klar an. Auch zwei weitere Säulen der Baskets rangieren weit oben in den Statistiken: der Bulgare Boyan Tenev und der slowenische Aufbauspieler Leon Dronjak.

Die Eagles wissen also, auf wen sie vor allem zu achten haben, um die Lehmwohldhalle nach der Niederlage gegen Alba Berlin sofort wieder zur Festung zu machen. Dabei setzen sie wieder auf die zuletzt in Bramfeld gezeigte mannschaftliche Geschlossenheit, die sie bisher in dieser Saison auf Platz zwei der Regionalliga geführt hat mit sieben Siegen und zwei Niederlagen. Genau umgekehrt sieht die Bilanz der Bodfelder aus, die sich nach einigen Änderungen im Umfeld schwer tun und auf dem vorletzten Platz der Tabelle rangieren. Sie brauchen Punkte und werden entsprechend auftreten. Für die Eagles gilt: keinesfalls unterschätzen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen