zur Navigation springen

Handball : Lange Anreise – keine Punkte

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Landesliga-Frauen der HSG Kremperheide/Münsterdorf verlieren mit 22:30 in Lütjenburg.

Trotz großer Motivation klappte es für die Landesliga-Handballerinnen der HSG Kremperheide/Münsterdorf nicht mit den angestrebten zwei Punkten: Bei der SG Lütjenburg/Dannau gab es nach langer Anreise eine 23:30  (9:14)-Niederlage.

Mit einer 3:1-Führung startete die HSG selbstbewusst in die Partie. Doch schnell wurde es ein Spiel auf Augenhöhe. Über eine 5:4-Führung stand es schnell 7:7. Durch die Rote Karte gegen Kristin Brand (9.) nach einem unglücklichen Foul ließen sich die Gäste zwar nicht aus der Bahn werfen, mussten aber dennoch mit einem 9:14-Rückstand in die Kabine gehen.

Zum Wiederbeginn stellte die HSG auf eine offensive 4:2- oder 3:3-Abwehrformation um. Damit sollten schnelle Ballgewinne provoziert und mit schnellen Kontern der Rückstand verringert werden. Das versuchte das Team auch mit großem Zusammenhalt. Doch der Gegner spielte nun lange und sichere Angriffe, wobei das Spiel der HSG schneller, damit aber auch unsicherer wurde. Am Ende reichte es wieder nicht und man musste sich mit 23:30 geschlagen geben.

Die nächste Partie steht am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Münsterdorf gegen den Preetzer TSV an.

HSG Kremperheide/Münsterdorf: Kristin Renk, Anna-Lena Martschinke – Merle Schuhmacher 6, Lina Hinze 6, Nicola Sandkamp 5, Laura Sandkamp 3, Lina Sandkamp 2, Kristin Brand 1, Jule Hinze, Julia Fock, Frederike Schwarz, Nadja Krüger.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen