zur Navigation springen

Fußball-Kreisklasse A : Lägerdorfer Serie hält – Lola und Edendorf noch ohne Sieg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Spitzenreiter schlägt Wellenkamp mit 3:0

von
erstellt am 01.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Die Siegesserie von Spitzenreiter Lägerdorf II in der Fußball-Kreisklasse A hielt auch beim 3:0 gegen Wellenkamp. Dahinter reiht sich neben den Aufsteigern Münsterdorf (3:2 gegen Peissen) und Neuenkirchen (2:2 gegen Oldendorf) auch der SC Hohenaspe (2:1 gegen Reher/Puls II) sowie der VfR Horst II (2:0 gegen Kellinghusen II) ein. Und während auch der TSV Beidenfleth (4:3 gegen Vaale/Wacken) siegreich blieb, warten Lola (2:5 gegen Flethsee/Brokdorf) und Edendorf (0:8 gegen Krempe) weiter auf den ersten „Dreier“ der Saison.

SG Flethsee/Brokdorf – 1. FC Lola 5:2 (2:0). Mann des Abends bei der SG war Sönke Nagel, der die Hausherren in einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit zwei Treffern (18., 21.) in Führung schoss. Keeper Malte Schack verhinderte zunächst das Anschlusstor der Lolaner. Die erhöhten nach der Pause den Druck und kamen verdient zum 2:1 durch Tim Offermann (50.). „Das war wie ein Weckruf“, sagte SG-Trainer Ulf Rüter. Sönke Nagels lupenreiner Hattrick (56., 67., 69.) macht alle Gästehoffnungen zunichte. Roland Ralfs 5:2 (83.) blieb Ergebniskosmetik.

VfR Horst II – VfL Kellinghusen II 2:0 (1:0). „Ein schmutziger Sieg für uns“, sagt der VfR-Verantwortliche Sven Niendorf. Beide Mannschaften boten „fußballerisch keine Feinkost“, so Niendorf. Aber das war den Horstern am Ende egal, hatten doch „Paul“ Meseck (35.) und Sascha Tanck (75.) mit ihren Treffern die drei Punkte für die Gastgeber gesichert.

TSV Beidenfleth – SG Vaale/Wacken 4:3 (3:2). Mit den stark agierenden Achim Wolf und Kai Taubenheim behielten die Beidenflether in einem „guten und spannenden Spiel“ die Oberhand. Nach Matthias Tönsings 0:1 (3.) nutzte Mario Kolbe einen verunglückten SG-Rückpass zum 1:1 (7.) und lieferte die Hereingabe zu Harm Brügges Eigentor für die 2:1-Führung. Christian Schneider gelang wiederum der 2:2-Ausgleich (29.), ehe Hans Haack (44.) und Achim Wolf (70.) die Gastgeber mit 4:2 auf die Siegerstraße brachten. In Überzahl – Beidenfleths Eike Tiedemann-Siemen sah Gelb-Rot (75.) – konnte Julian Thun für die Gäste nur noch verkürzen (80.).

Münsterdorfer SV – SV Peissen 3:2 (1:1). „Wir haben 90 Minuten das Spiel bestimmt“, lobte MSV-Trainer Stefan Pohlmann die Leistung seines Teams. Nur die Chancenauswertung war bei dem Aufsteiger, bei dem Michel Kaphingst und Tobi Lauritzen hervorstachen – nicht das „Non plus ultra“. Ärgerlich für Peissen: In der 88. Minute sorgte ein verwandelter Handelfmeter von Marcel Walkovs für die Entscheidung. Tore: 0:1 Carlos Leukel (35.), 1:1 Marc Skubowius (37.), 2:1 Tobi Lauritzen (73.), 2:2 Martin Herrmann (85.), 3:2 Marcel Walkovs (88./HE)
SC Hohenaspe – FC Reher/Puls II 2:1 (1:1). Statt der durchaus möglichen Führung durch Henning Beeck (10., 22.) verlor der SCH seinen Keeper Marc Otte mit Rot, als der außerhalb des Strafraums foulte. Den Freistoß verwandelte Ole Dau gegen Hohenaspes Ersatzkeeper Stefan Dohse. Mit herrlichem Seitfallzieher gelang Florian Eggers dann der Ausgleich (38.), und Oliver Schmidt vollendete eine Vorlage des eingewechselten Patrick Fuchs zum 2:1-Siegtreffer. „Es war eine Zitterpartie, aber am Ende ein verdienter Sieg“, so Hohenaspes Trainer Holger Pump.

TSV Lägerdorf II – SV Wellenkamp 3:0 (1:0). „Ein packendes Spiel“, so Lägerdorfs Trainer Reiner Kuhr. Zwar waren die Wellenkamper optisch gleichwertig, konnten sich offensiv jedoch nicht entscheidend durchsetzen. Ganz anders der TSV, der durch Philipp Blunk das frühe 1:0 erzielte (3.). Gleich nach der Pause verpasste Blunk das mögliche 2:0, als er zu eigensinnig agierte (46.). Doch in der 66. Minute sorgte er für die Vorentscheidung. Janek Sturm erhöhte dann noch auf 3:0 (71.).

TSV Oldendorf – TSV Neuenkirchen 2:2 (0:1). Zwei Mal holten die Oldendorfer einen Rückstand – Tom Schich traf zum 0:1 (26.) und 0:2 (65.) – auf. Lars Baufeldt per Foulelfmeter (65.) und Johann Menzel mit 20 Meter-Traumfreistoß in den Winkel (66.) trafen. Aber die Gastgeber ließen zahlreiche Hochkaräter liegen. So verschoss Johann Menzel auch einen Foulelfmeter (68.). „Wir sind heute an uns selbst gescheitert“, sagte Oldendorfs Trainer Stefan Lützen, der zudem Gelb-Rot für Ali Tekagac (35.) und Tom Schich (80.) bei Neuenkirchen und Rot für Oldendorfs Sven Vollmert (85.) sowie einen Feldverweis für Neuenkirchens Trainer Ingo Frees (80.) notierte.

Edendorfer SV – TuS Krempe 0:8 (0:2). Auf seine komplette Abwehr muss ESV-Trainer Holger Schlüter derzeit verzichten. „So kann man kein Spiel gewinnen“, sagte Schlüter, dessen Team gegen den TuS auf verlorenem Posten stand. Ole Thümmler (9.), Tim Wähling (38., 72.), Marcel Garthe (50.), Moritz Wähling (55., 59./FE), Michael Riemann (63.) und Tobi Koch (82.) sorgten für ein weiteres Edendorfer Debakel.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen