zur Navigation springen

Verbandsliga Süd-West : Lägerdorf per Elfmeter zum 1:0-Sieg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kuhr-Elf vergibt vor der Halbzeit im Derby gegen den MTSV Hohenwestedt viele Chancen

Der TSV Lägerdorf bleibt im Spitzenfeld der Fußball-Verbandsliga Süd-West in einer Position, die noch alle Chancen offen hält. Mit 1:0 (0:0) entschied die Truppe von Trainer Stefan Kuhr das Derby gegen den MTSV Hohenwestedt knapp, aber durchaus verdient für sich. Mit Spannung darf der TSV nun dem Schlagerspiel am kommenden Sonntag beim FC Itzehoe entgegen sehen.

Gemessen an den Torchancen für den Gastgeber hätte der Erfolg gestern durchaus höher ausfallen können. In den ersten 45 Minuten waren die Platzherren total überlegen, verpassten durch Bastian Peters (8., 20.), Alexander Feist (28.), Yanneck Kuhr und nochmals Feist (Doppelchance in der 32. Minute) eine klare Halbzeitführung.

Die Hohenwestedter beschränkten sich darauf, defensiv die Räume eng zu machen und gaben ihrerseits offensiv bis dahin überhaupt keinen Torschuss auf das Lägerdorfer Gehäuse ab.

Im zweiten Durchgang scheiterte in nochmals Bastian Peters (53.) aus halblinker Position am starken Hohenwestedter Keeper Corpian, ehe die Partie zusehends verflachte. Immerhin zwang der MTSVer Junge TSV-Keeper Tjark-Ture Wessel (58.) zu einer Parade. Ansonsten prägten zerfahrene Aktionen über weite Strecken die zweiten 45 Minuten. Beim MTSV ließen die Kräfte nach und dabei vermochten sich die Gäste bisweilen nur noch durch Fouls zu helfen. Der erst in der 62. Minute eingewechselte Ferdinand Hummel musste nach seinem zweiten gelb-würdigen Foul in der 87. Minute und der Ampelkarte vorzeitig wieder den Platz verlassen. Mit einem von Bastian Peters in der 80. Minute verwandelten Elfmeter (Butenschön an Pansch) entschieden die Lägerdorfer schlussendlich das Spiel. Nils Heuer (86.) traf auf der Gegenseite Aluminium und verpasste den Ausgleich.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen