Fußball-Kreisliga West : Lägerdorf II überrennt „Kiebitze“

Rettungsversuch: Kiebitzreihes Nico Timm kommt gegen Dennis Mälk zu spät.
Rettungsversuch: Kiebitzreihes Nico Timm kommt gegen Dennis Mälk zu spät.

Nach 6:1-Kantersieg ist TSV-Reserve Zweiter / Glückstadt ringt Wilster mit 4:3 nieder

shz.de von
16. September 2018, 18:41 Uhr

Fortuna Glückstadt – Alemannia Wilster 4:3 (3:0). Ein sehr sehenswertes Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten sahen am Freitagabend rund 150 Zuschauer in Glückstadt, wobei sich der Gastgeber am Ende über einen knappen Sieg freute; die Partie hätte aber auch unentschieden ausgehen können. Die Elbestädter begannen wie die Feuerwehr, erzielten in der zweiten Minute durch Marlon Feldmann ein Abseitstor und trafen dann in der 13. Minute durch Jonah Baum zum 1:0. Feldmann (29.) und Alpen (34.) erhöhten auf 3:0, wobei Feldmann (25./Pfosten) und Lukas Nickels (45.) den Spielstand in Halbzeit eins sogar noch deutlicher hätten gestalten können. Nach dem Wechsel ein umgekehrtes Bild, nun waren die Alemannen am Drücker. Nino Lappanese (52.) und Dennis Huss (70.) brachten den SVA auf 2:3 heran. Nach starker Vorarbeit von John Reemts erzielte Jonah Baum (74.) das vorentscheidende 4:2 für Fortuna. Nino Lappanese (90. +2) gelang danach nur noch der Anschlusstreffer für die Wilsteraner.


Tore: 1:0 Baum (13.), 2:0 Feldmann (29.), 3:0 Alpe (34.), 3:1 Lappanese (52.), 3:2 Huss (70.), 4:2 Baum (74.), 4:3 Lappanese (90. +2).


TSV Buchholz – SSV Lunden 1:4 (1:1). „Wir sind einfach zu freundlich zu unseren Gegnern“, bedauerte TSV-Trainer Ulf Wesemann die Nachlässigkeiten seiner Abwehrreihe, die maßgeblich dazu beitrug, dass die Niederlage so hoch ausfiel. Insgesamt entwickelte sich in Buchholz eine eher schwache Partie mit kämpferischen Elementen, die der SSV in der zweiten Halbzeit durch einen Hattrick von Tim Henningsen (66., 80., 90. +1) entschied. Dabei zirkelte Henningsen zwei Freistöße sehenswert ins linke und rechte obere Toreck der Buchholzer. Die frühe Gästeführung durch Andreas Recklies (5.) hatte Jan Porath (43.) im ersten Durchgang zunächst ausgeglichen. Kai Krause (25., 55.) ließ weitere Chancen des TSV liegen.


Tore: 0:1 Recklies (5.), 1:1 Porath (43.), 1:2 Henningsen (66.), 1:3 Henningsen (80.), 1:4 Henningsen (90. +1).


TSV Heiligenstedten – SG Eiderstedt 2:4 (0:2). Durch zwei sehr schön herausgespielte Tore – vorbereitet über Louis Petersen und Nick Niehus – war die SG in Heiligenstedten durch Mike Plähn (30.) und Petersen (35.) 2:0 in Führung gegangen. Jan Blümel (65.) legte sogar zum 0:3 nach, ehe die nie aufsteckenden Hausherren noch einmal heran kamen. Gäste-Keeper Kevin Johst (67.) mit einem Eigentor und Jan Zemke (68.) mit einem von Johst an Olaf Suhr verwirkten Elfmeter trafen für den TSV zum 2:3. Anschließend lief die Julianka-Elf jedoch in einen Konter, den erneut Louis Petersen (70.) mit dem vorentscheidenden 2:4 abschloss.


Tore: 0:1 Plähn (30.), 0:2 Petersen (35.), 0:3 Blümel (65.), 1:3 Joost (67./Eigentor), 2:3 Zemke (68./Foulelfmeter), 2:4 Petersen (70.).


TSV Nordhastedt – VfR Horst II 9:1 (5:1). Nur ein Spielball war die Horster Zweite für die Nordhastedter. Vor allem der TSVer Mats Kosuck (3., 5., 27., 34.) durfte sich in der guten ersten halben Stunde mit vier Toren so richtig austoben. Marco Bojens (25.) traf außerdem für die Hausherren, während Spielertrainer Michael Blume (32.) den Gegentreffer anbrachte. Noah Hell (75.) traf zum 6:1 und in den letzten fünf Minuten legten Sascha Witt, Alljoshua Hilker und Moritz Barfknecht noch drei Tore fast im Minuten-Takt nach.

Tore: 1:0, 2:0 Kosuck (3., 5.), 3:0 Bojens (25.), 4:0 Kosuck (27.), 4:1 Blume (32.), 5:1 Kosuck (34.), 6:1 Hell, 7:1 Witt (85.), 8:1 Hilker (86.), 9:1 Barfknecht (89.).


TSV Lägerdorf II – RW Kiebitzreihe 6:1 (2:0). In der Höhe überraschend, aber vollkommen verdient setzten sich die Lägerdorfer gegen RWK durch. Der Gastgeber verzeichnete ein deutliches Übergewicht und setzte mit einem Pfostentreffer von Dennis Mälk in der zehnten Minute die erste „Duftmarke“. Morten Brendemühl (11.) und Andrej Jauk (45. +2) schossen den TSV bis zur Pause mit 2:0 in Front. Nach dem Wechsel bauten Dennis Mälk (50., 74.), Andrej Jauk (58.) und Alexander Bojdol (67.) den Vorsprung bei einem Gegentor von Pierre Gorny (73.) auf 6:1 aus.


Tore: 1:0 Brendemühl (11.), 2:0 Jauk (45. +2), 3:0 Mälk (50.), 4:0 Jauk (58.), 5:0 Bojdol (67.), 5:1 Gorny (73.), 6:1 Mälk (74.).


TuS Krempe – FC St. Michaelisdonn 1:0 (0:0). In letzter Minute haben die Kremper noch ein blamables torloses Unentschieden gegen St. Michel abgewendet. Auf Flanke von Michael Riemann köpfte Tim Sulz zum knappen 1:0 ein. Bis dahin war der Gastgeber einfallslos gegen tief stehende Dithmarscher Gäste angerannt. „Unsere schlechteste Saisonleistung“, kommentierte nach dem Abpfiff TuS-Sprecher Tim Weimann. Jonas Bischoff (5.) und Kevin Dittmann (45.) hatten vor der Pause lediglich zweimal den Pfosten getroffen. Für eine als Beleidigung ausgelegte Bemerkung sah der auf der Bank sitzende Kremper Max Oetke (88.) die Rote Karte.


Tor: 1:0 Sulz (90.).

Rote Karte: M. Oetke (88./Krempe/Beleidigung).


TS Schenefeld – Merkur Hademarschen 1:2 (0:1). Mit ihrer robusten Spielweise kauften die Hademarscher den Schenefeldern den Schneid ab und entführten drei Punkte. Nach Toren von Dobelstein (32.) und Wiese (85.) kam der Gegentreffer für den Gastgeber (Johannes Riedel, 90.) zu spät.


Tore: 0:1 Dobelstein (32.), 0:2 Wiese (85.), 1:2 Riedel (90.).

Rote Karte: Grundmann (90./TS/heftiges Reklamieren).


Heider SV II – Neuenkirchener SC 3:1 (1:1). Schwerer als erwartet hatten die Heider gegen den NSC zu kämpfen. Erst nach dem zweiten Treffer von Marvin Wolf in der Nachspielzeit war der Dreier in trockenen Tüchern.


Tore: 0:1 Brunk (16.), 1:1 Ramadani (30.), 2:1 Wolf (51.), 3:1 Wolf (90. +2).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen