zur Navigation springen

Handball : Kuhnke-Team stellt sich auf Geduldsprobe ein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Oberliga-Männer des MTV Herzhorn müssen ohne „Backe“ beim FC St. Pauli antreten.

Weder nach oben noch nach unten geht noch viel für die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn (7./24:24). Dennoch wollen sie die Saison nicht einfach so austrudeln lassen, denn schließlich ist Platz fünf noch möglich. Den hat derzeit der FC St. Pauli (5./26:22) inne, und ausgerechnet dort gibt die Mannschaft von MTV-Trainer Manfred Kuhnke am Sonnabend (Anpfiff: 16 Uhr) ihre Visitenkarte ab.

Nicht nur wegen des ungeliebten Kleberverbots dürfte das Gastspiel an der Budapester Straße eine echtes Geduldsprobe für die Herzhorner werden. Die Kiez-Handballer stellen ein routiniertes Team mit reichlich Regionalliga- und Zweitliga-Erfahrung, das eher den ruhigen Ball spielt, aber stets genau weiß, was zu tun ist. „Wir wollen versuchen, das Spiel lange offen zu halten“, sagt Herzhorns Coach Manfred Kuhnke. Es gelte geduldig zu agieren und nur bei klaren Chancen abzuschließen.

Eine Motivationshilfe könnte das Hinspiel-Ergebnis sein: Mit 21:27 hatten die Blau-Gelben in eigener Halle verloren. Bei den stets gut besuchten Heimspielen des FC St. Pauli hoffen die Steinburger auf Unterstützung aus der Heimat und wollen sich besser schlagen als im Hinspiel. Dafür wird von allen Akteuren eine engagierte Leistung nötig sein. Weiter fehlen wird Birger Dittmer wegen seiner Achillessehnen-Beschwerden, und auch Theo Boltzen kann aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Dafür rückt aus der A-Jugend Michel Olde in den Liga-Kader auf.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2017 | 04:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen